MFG Digitalwerkstatt

Praxisorientierte Weiterbildungsangebote für kleine und mittlere Museen in Baden-Württemberg

Die Corona-Pandemie stellt auch die baden-württembergische Museumslandschaft vor massive neue Herausforderungen. Noch stärker als zuvor zeigt sich die Wichtigkeit der Stärkung von Digitalkompetenz, allen voran in kleinen und mittleren Museen. Hier setzt die MFG Digitalwerkstatt an und bietet Museumsmitarbeitenden in Form von Weiterbildungsangeboten praxisorientierte Unterstützung.

Ziel der MFG Digitalwerkstatt ist, kleinen bis mittleren Museen in ganz Baden-Württemberg die Möglichkeit zu geben, sich flexibel und praxisorientiert Know-how, Kompetenz und Wissen aus dem Bereich der digitalen Kultur anzueignen. In vier Werkstatt-Modulen werden zentrale Themen des Digitalen behandelt. Innerhalb jedes Moduls bietet die MFG Vorträge, Workshops bzw. Webinare und Expert*innensprechstunden an.

Interessierte können sich für einzelne Module anmelden. Auch innerhalb eines Moduls ist die bedarfsorientierte Anmeldung für einzelne Weiterbildungs-Veranstaltungen möglich.

In einer Infoveranstaltung am 23.06.2021, 9:30 bis 11 Uhr, stellt die MFG den Aufbau und die Inhalte des Weiterbildungsprogramms der MFG Digitalwerkstatt vor. Zugleich ist Zeit für Ihre Fragen vorgesehen. Abgerundet wird das Programm durch zwei Impulsvorträge von Dr. Constanze Döhrer aus dem Karl-Pollender-Stadtmuseum Werne und Herrn Reinhard End vom Museum Haus Löwenberg in Gengenbach.

Die zwei Vortragenden geben einen kurzen Einblick in ihre digitalen Projekte und erzählen, wie sie diesen Weg beschritten haben, welche Herausforderungen sie meistern mussten und welchen Mehrwert sie im Digitalen sehen.

 

 Jetzt anmelden

Werkstatt-Module

Die MFG Digitalwerkstatt besteht aus vier Werkstatt-Modulen zu unterschiedlichen Themen. Die Module beinhalten Vorträge, Praxis-Webinare, Workshops oder Sprechstunden mit Expert*innen.

 

Online-Vortrag mit Q&A 
„Vom Können, Wollen und Sollen. Ein realistischer Blick auf digitale Strategien für Museen“, Dr. Christian Gries, Kulturkonsorten, 30. Juni 2021, 9:30 bis 10:30 Uhr 

Die Corona-Krise hat das Aufgabenfeld „Digitalisierung“ in vielen kleinen und mittleren Museen befördert und das Netz mit zahlreichen neuen Formaten, Services und Produkten bespielt. Nach vielen Monaten im Dauerbetrieb geht es heute darum, den digitalen Output zu bewerten, zu analysieren und ggf. in eine Nachhaltigkeit zu überführen. Die Abstimmung dieses Outputs mit den Ressourcen und Strukturen eines Museums erfolgt im Kontext einer digitalen Strategie.

Die Veranstaltung thematisiert diese Aufgabenfelder und macht deutlich, dass digitale Bildungsarbeit längst nicht mehr nur eine Frage der Technik ist, sondern zunehmend auch von der Handlungsbereitschaft und Handlungsfähigkeit der einzelnen Akteur*innen in einem Museum bestimmt wird. „Können“, „Wollen“ und „Sollen“ erscheinen als Eckpfeiler von Schlüsselkompetenzen und Wahrnehmungen im Museum, die zeitgemäße Definition benötigen.

 Jetzt anmelden

Anmeldefrist: Montag, 28. Juni 2021

Die Experten-Sprechstunde mit Dr. Christian Gries findet am 7. Juli 2021 statt. Voraussetzung für eine Teilnahme ist die Anmeldung für den Online-Vortrag am 30. Juni.
 

 

Online-Vortrag mit Q&A und Kurzworkshop
„Das Digitale Publikum. Wer, wie, was?“, Prof. Dr. Holger Simon, Pausanio, 21. Juli 2021, 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Digitale Angebote zielen vor allem auf ein digitales Publikum, das nicht vor Ort ist und digital erreicht werden will. Diese Definition fordert in den Gedächtnisinstitutionen nicht nur zum Um- und Weiterdenken heraus, sondern wir erschließen uns damit auch einen neuen Typus von Besucher*innen, die eigene Bedarfe haben und digitale Angebote wünschen. Wer ist das digitales Publikum? Was wünschen sich die digitalen Besucher*innen und wie erreichen wir sie? Wie hebet man die Differenz von digitaler und analoger Kunst- und Kulturvermittlung sinnvoll auf?

Nach einem Impulsreferat werden in einem kurzen Workshop anhand der 5 Typen des Publikums von John Falk die Bedarfe eines digitalen Publikums geschärft und erste Ideen für digitale Angebote entwickelt. 

 Jetzt anmelden

Anmeldefrist: Montag, 19. Juli 2021

Die Experten-Sprechstunde mit Prof. Dr. Holger Simon für Teilnehmende des Online-Vortrags findet am 23. Juli 2021 statt. Voraussetzung für eine Teilnahme ist die Anmeldung für den Online-Vortrag am 21. Juli.

 

 

Good-Practice-Impuls „Vom Experiment zur Struktur – digitaler Kompetenzaufbau im Museum", Dr. Yannick Nordwald, StadtPalais – Museum für Stuttgart, 27.07.2021, 09:30 Uhr bis 10:30 Uhr

Das StadtPalais produziert eine Vielzahl digitaler Formate. Anhand verschiedener Beispiele erzählt Dr. Yannick Nordwald von Erfolgen, Rückschlägen und dem Weg zur Professionalisierung im digitalen Museumsalltag.

  Jetzt anmelden

Anmeldefrist: Freitag, 23. Juli 2021

 

Alle Veranstaltungen bzw. Angebote werden Corona-konform geplant und werden vorwiegend digital stattfinden.


Jetzt zur Infoveranstaltung anmelden
Corina Langenbacher
Corina Langenbacher

Projektleiterin Digitale Kultur

Unit Medienprojekte und Services

 Luisa Blendinger
Luisa Blendinger

Projektleiterin Digitale Kultur

Unit Medienprojekte und Services

Partner