Werkstatt-Modul 3: Geschichten erzählen – Digitale Inhalte selbst erstellen

Erzählen und erzählen lassen: Geschichten gehören seit jeher zum Menschsein dazu. Aber weshalb erzählen und hören wir so gerne Geschichten? Die Antwort ist einfach: Gute Geschichten helfen uns nicht nur dabei, Dinge besser zu verstehen und Informationen zu speichern, sie wecken außerdem unsere Neugier.

Auch Museen sind Orte voller Geschichten, die genutzt werden können, um neugierig zu machen und zum Besuch einzuladen. Vor allem das digitale Storytelling hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Denn es eröffnet viele Möglichkeiten, um Beziehungen zu Besucher*innen zu vertiefen oder sogar neu zu knüpfen.

Aber wie kann man digitale Geschichten selbst entwickeln? Welche Kanäle können genutzt werden und welche Einsatzmöglichkeiten gibt es? Darum geht es im dritten Modul der MFG Digitalwerkstatt.

Folgende Veranstaltungen werden angeboten:

Workshop: (Digitales) Storytelling im Museum. Klatsch und Tratsch trifft Wissensvermittlung

Sven-Daniel Gettys, Mittwoch, 10. November 2021

Analoges und digitales Storytelling kann die Beziehung zwischen Museum, Mitarbeiter*innen und Nicht-Besucher*innen auf ganz neuen Ebenen und Kanälen vertiefen oder neu knüpfen. Museen können sich dabei auf eine wesentliche Stärke verlassen. Sie sind Geschichtenerzähler par excellence. Dennoch stellt sich immer wieder die Grundsatzfrage: „Show, don’t tell" oder „Show and tell"? Sollen Werke, Objekte für sich sprechen oder werden sie in einen Kontext gesetzt und erklärt? 

Der Workshop stellt einige Grundbegriffe und Methoden des Storytellings vor, mit denen sich eine Erzählstrategie für verschiedene Kanäle und Einsatzmöglichkeiten entwickeln lässt. Im Zentrum des Workshops standen die teilnehmenden Museen und ihre Mitarbeiter*innen. Zahlreiche praktische Tipps zur Umsetzung wurden daher mitgeliefert.


Expertensprechstunde mit Sven-Daniel Gettys

Mittwoch, 17. November 2021

Im Anschluss an den Workshop „(Digitales) Storytelling im Museum. Klatsch und Tratsch trifft Wissensvermittlung“ bot Referent Sven-Daniel Gettys am 17. November 2021 eine Expertensprechstunde an.

Im Rahmen der Sprechstunde konten die Teilnehmenden in den direkten Austausch mit dem Referenten treten und spezifische, das eigene Haus betreffende Fragen zum Thema Digitales Storytelling stellen. Voraussetzung zur Teilnahme an der Expertensprechstunde ist die vorherige Teilnahme am Online-Vortrag.


Workshop: Videoproduktion mit dem Smartphone

Ilona Aziz, Visuell Kommunizieren, Donnerstag, 25. November 2021 von 09:30 bis 12:30 Uhr

Für Museen und Kultureinrichtungen wird Video zu einem immer wichtigeren Kommunikationsmedium. Ob auf der eigenen Webseite, auf YouTube und Facebook oder Instagram: Bewegte Bilder schaffen Aufmerksamkeit, binden User*innen und eröffnen neue Zugänge.

Begrenzte PR- und Marketingetats erlauben es in den wenigsten Fällen, Produktionen regelmäßig von Produktionsteams umsetzen zu lassen. Aber nur der kontinuierliche Einsatz von Bewegtbild ist auf Dauer erfolgreich. Wie also können Kommunikationsverantwortliche selbstständig Video-Inhalte erstellen? Welche Video-Formate sind geeignet? Was gilt es bei der Produktion zu beachten? Welches Equipment wird benötigt, und auf welchen Kanälen kann das Material veröffentlicht werden?

In diesem Workshop zeigen wir Ihnen, dass professionelle Kommunikator*innen viel von der effizienten und kostengünstigen Arbeitsweise der Multimedia-Journalist*innen lernen können und vermitteln Ihnen das nötige Know-how und den technischen Überblick, damit auch Ihr Smartphone künftig zur Filmwerkstatt wird.


Expertinnensprechstunde mit Ilona Aziz

Donnerstag, 2. Dezember 2021, von 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Im Anschluss an den Workshop „Videoproduktion mit dem Smartphone“ bietet die Referentin Ilona Aziz am 2. Dezmber 2021 zwischen 9.30 und 12.00 Uhr eine Expertensprechstunde an.

Im Rahmen der Sprechstunde können Sie in den direkten Austausch mit der Referentin treten und spezifische, das eigene Haus betreffende, Fragen zum Thema Videoproduktion stellen. Sie haben auch die Möglichkeit, selbstproduzierte Videos aus dem Workshop vorzustellen und zu besprechen. Voraussetzung zur Teilnahme an der Expertinnensprechstunde ist die vorherige Teilnahme am Online-Vortrag.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher empfehlen wir eine zeitnahe Anmeldung. Im Anschluss an Ihre Anmeldung erhalten Sie den Teilnahmelink und Ihren genauen Zeitslot.

Bitte machen Sie sich vorab Gedanken und bringen Sie möglichst konkrete Fragen in den Termin mit.


Good-Practice-Vortrag: Storytelling – Es war einmal eine Idee, die zur Strategie wurde

Birte Lipinski,  Buddenbrookhaus, Thomas Neubert, Lübecker Museen, Birgit Höppl und Julia Gmehlin, Edwin Scharff Museum, Dienstag, 7. Dezember 2021, 09:30 bis 11:00 Uhr

Museen sind Orte voller Geschichten. Mit einer passenden Strategie können diese Geschichten clever genutzt werden und so neue Wege der Vermittlung ermöglichen. Nicht ohne Grund hat das digitale Storytelling in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen: Es weckt die Neugierde und hilft Besucher*innen zu binden sowie neue Zielgruppen anzusprechen. In diesem Vortrag erfahren Sie aus dem Buddenbrookhaus in Lübeck und dem Edwin Scharff Museum in Neu-Ulm, wie sie ihre digitalen Angebote erstellt haben und wie Storytelling ein wichtiger Bestandteil ihrer Strategie wurde.


Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei und findet ausschließlich online statt.


Corina Langenbacher
Corina Langenbacher

Projektleiterin Digitale Kultur

Unit Medienprojekte und Services