Coding da Vinci Baden-Württemberg 2022

Deutschlands erfolgreichster Hackathon für offene Kulturdaten kommt in den Südwesten

Museen, Bibliotheken, Archive und Gedenkstätten (GLAMs) verfügen über einen wertvollen Schatz: ihre umfangreichen Datensammlungen zu den unterschiedlichsten Themen – unser gemeinsames digitales Kulturerbe. Der breiten Öffentlichkeit ist dies meist wenig bekannt. Das möchte Coding da Vinci ändern. Gegründet in Berlin im Jahr 2014 bringt die Initiative Kultureinrichtungen mit Studierenden sowie den Open Data- und Creative Tech-Communities zusammen, um innovative Anwendungen für verschiedene Zielgruppen zu entwickeln.

Jetzt kommt der große Kultur-Hackathon in den Südwesten. Coding da Vinci Baden-Württemberg 2022 wird von der MFG Baden-Württemberg zusammen mit 14 weiteren Institutionen veranstaltet.

Dabei sein und mitmischen

Der Ideen- und Programmierwettbewerb richtet sich an Studierende verschiedenster Fachrichtungen sowie an Coder*innen, Designer*innen, Gamesentwickler*innen, Künstler*innen, Tech-begeisterte Jugendliche und alle weiteren Interessierten. Auf sie wartet ein riesiger Datenschatz, der gehoben werden möchte: 30 GLAMs aus ganz Baden-Württemberg stellen Datensets zur kreativen Weiterverwendung bereit.

In bunt gemischten Teams entwickeln die Teilnehmenden digitale Anwendungen. Entstehen können Visualisierungen, Games, VR/AR-Anwendungen oder Apps, die neue Verbindungen zwischen den Institutionen, ihrem kulturellen Erbe und der Öffentlichkeit herstellen. Auf das Kick-off-Wochenende am 7./8. Mai im ZKM Karlsruhe folgt eine siebenwöchige Sprintphase, in der die Teams an ihren Prototypen feilen. Finale ist am 24. Juni die Abschlussveranstaltung mit Preisverleihung im Landesmuseum Württemberg in Stuttgart. Nach Abschluss des Hackathons stehen die offenen Daten auch weiterhin auf der Website von Coding da Vinci zur Verfügung.

Der Livestream vom Kick-off-Wochenende ist hier verfügbar:

Alle Infos zu Programm
und Teilnahme >>
Sylvia Petrovic-Majer
Sylvia Petrovic-Majer

Projektleiterin Coding da Vinci Baden-Württemberg 2022

Mit Unterstützung von

Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Coding da Vinci wird von der Kulturstiftung des Bundes gefördert als gemeinsames Projekt der Deutschen Digitalen Bibliothek, des Forschungs- und Kompetenzzentrums Digitalisierung Berlin (digiS), der Open Knowledge Foundation Deutschland und Wikimedia Deutschland.