Games im Unterricht

Die Website games-im-unterricht.de bietet digitale Spiele mit pädagogischem Wert sowie Unterrichtskonzepte und Hintergrundinformationen

Kind mit Lernapp auf Ipad
Mit Computerspielen können Kinder und Jugendliche alternative Lernmethoden erproben | Bild: ComputerSpielSchule Stuttgart

Games im Unterricht

Kinder und Jugendliche können mit Computerspielen alternative Lernformen erproben und so ein alltägliches Medium neu entdecken. Durch vielfältige Einsatzmöglichkeiten, wie z.B. als Door Opener zum Einstieg in ein neues Thema oder zur Vertiefung des Unterrichts bieten digitale Spiele eine interessante und zeitgemäße Vermittlung von bildungsrelevanten Themen. Daneben kann die Motivation der Schüler*innen durch Immersion, Belohnungsmechanismen und Selbstwirksamkeitserleben gesteigert werden. Wichtig ist hierbei, dass Computerspiele den Regelunterricht nicht ersetzen, sondern sinnvoll ergänzen und der Einsatz der Games von der Lehrkraft durch ein konkretes Unterrichtskonzept pädagogisch begleitet wird. 

Im Bildungsplan 2016 für das Bundesland Baden-Württemberg ist die Medienbildung eine der sechs Leitperspektiven. Computerspiele als Unterrichtsgegenstand, aber auch als Werkzeuge können helfen, die Medienbildung attraktiv und zeitgemäß in den Unterricht einzubinden. Dabei können Computerspiele unterschiedliche Felder der Leitperspektive Medienbildung abdecken. Besonders hervorzuheben sind hier Felder wie Information, Analyse, Reflexion und Jugendmedienschutz.

Die Website im Überblick

Die Website games-im-unterricht.de bietet eine Plattform für den pädagogischen Einsatz von Computerspielen. Auf dieser Seite finden Interessierte ein vielfältiges Angebot an digitalen Spielen, die unterschiedlichste Inhalte vermitteln, Kompetenzen fördern oder spannende Fragen aufwerfen.

Für Lehrkräfte stehen ausgearbeitete Unterrichtskonzepte sowie Hintergrundinformationen zum Thema bereit. So ist es möglich, auch mit wenig Vorwissen und möglichst geringem Aufwand Computerspiele im Unterricht einzusetzen. Die Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) hat gemeinsam mit der Computerspielschule Stuttgart, der MFG Baden-Württemberg und der Agentur Kastanie Eins die Arbeitsgruppe Games im Unterricht” umgesetzt, um Lehrkräfte beim sinnvollen Einsatz von Computerspielen im Unterricht zu unterstützen.

Mach mit!

Neben der Zielgruppe der Lehrkräfte spricht die Website bewusst auch die Spieleentwickler*innen an. Gerade der Kontakt zur baden-württembergischen Entwicklerszene hat uns gezeigt, dass viele Spiele auf dem Markt sind, die ursprünglich gar nicht für den Unterricht entwickelt wurden, aber trotzdem großes Bildungspotential haben. Developer, Studierende sowie Konzeptschreiber*innen haben die Möglichkeit, ihre eigenen Spiele und Konzepte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Quelle: Landesanstalt für Kommunikation (LFK), Stuttgart

Mehr Infos:

 Games im Unterricht
Games BW
Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)

Kontakt

Iris Harr
Iris Harr

Projektmanagerin Games BW

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.