Neue Förderung Games BW geht an den Start

Ab 1. Juli 2020 ersetzt das neue Förderprogramm Games BW der MFG Baden-Württemberg das bisherige Digital Content Funding. Damit erhält Baden-Württemberg erstmals eine ausschließlich auf den Gamesbereich ausgerichtete Förderung

 

Neues Förderprogramm Games BW geht an den Start
Das neue Förderprogramm Games BW der MFG Baden-Württemberg setzt den Fokus auf die Entwicklung von Games aus dem Südwesten | Bild: MFG Baden-Württemberg

Mit der Games BW Förderung startet die MFG Baden-Württemberg ein neues Förderprogramm. Es tritt an die Stelle des bisherigen Digital Content Funding (DCF), der ein breites Förderspektrum hatte. Games BW hingegen setzt einen klaren Fokus auf die Unterstützung von Games-Entwickler*innen in Baden-Württemberg.

Die von der Europäischen Kommission notifizierte Richtlinie tritt am 1. Juli 2020 in Kraft. Sie tritt für die Gamesförderung an die Stelle der bisherigen MFG-Vergabeordnung. Anträge nach dem neuen Förderprogramm können ab sofort eingereicht werden.

Gezielte Gamesförderung für Baden-Württemberg

Mit dem neuen Förderprogramm Games BW wird die Entwicklung qualitativ hochwertiger, kulturell oder pädagogisch bedeutsamer digitaler Spiele und innovativer, interaktiver Medienprojekte mit Spielecharakter im Land unterstützt. Für die Gamesförderung stehen in 2020 Etatmittel in Höhe von 600.000 Euro zur Verfügung.

Nach der neuen Richtlinie für die Förderung von Games in Baden-Württemberg werden künftig Games von baden-württembergischen Entwicklungsstudios und Unternehmen, die vorrangig digitale Spiele entwickeln, herstellen oder vertreiben, gefördert.

Deutliche Erhöhung der Förderhöchstbeträge

Wie bisher werden auch im neuen Förderprogramm die Konzeptentwicklung, Prototypenentwicklung und die Produktion von Games gefördert. Die bisherige Vertriebsförderung als eigenständige Förderkategorie entfällt. Vertriebs- und Marketingkosten können jedoch mit bis zu 25 Prozent im Rahmen der Prototypen- und Produktionsförderung geltend gemacht werden.

Die Konzeptförderung wird vom Darlehen auf eine Zuschussförderung umgestellt und der Förderhöchstbetrag verdoppelt sich: Statt bis zu 10.000 Euro sind nun bis zu 20.000 Euro Förderung pro Antrag möglich. Der maximale Förderbetrag für die Förderdarlehen bei der Prototypenförderung erhöht sich um 20.000 Euro auf bis zu 120.000 Euro.

Die größte Steigerung bei der Förderung gibt es bei der Produktionsförderung. Hier steigt der maximale Förderbetrag sowohl bei der Darlehens- als auch der Zuschussförderung von bisher 200.000 Euro auf jetzt 500.000 Euro.

Förderverfahren bleibt bestehen

Wie bisher entscheidet ein Vergabeausschuss über die Förderanträge. Für Förderanträge über 20.000 Euro wird es weiterhin mehrere Einreichfristen pro Jahr geben. Die nächste Einreichfrist ist der 28. Juli 2020.. Die erste Jurysitzung nach der neuen Richtlinie ist für den 29. Oktober 2020 vorgesehen.

Die Beantragung von Förderungen unter 20.000 Euro ist jederzeit möglich. Im Zuge der neuen Förderrichtlinie hat die MFG den Antragsprozess und die Formulare optimiert, um die Antragstellung zu erleichtern. Alle Dokumente und Informationen sind auf der neu gestalteten Games BW Website zu finden. Das neue Games BW Portal ist eine Plattform für Games-Entwickler*innen aus Baden-Württemberg mit aktuellen News, Veranstaltungen und allen Informationen rund um die Games-Förderung aus dem Südwesten.

Quelle: MFG Baden-Württemberg

Mehr Infos:

Übersicht neue Games BW Förderung
Games BW

 

Kontakt
Iris Harr
Iris Harr

Projektmanagerin Games BW

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.