Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Open Culture VR-Hackathon

GLAMS – Galleries, Libraries, Archives, Museums, oder im Deutschen: Kultur- und Gedächtniseinrichtungen – haben oft einen großen Schatz an digitalen Kunstwerken und Objekten, der der Öffentlichkeit verborgen bleibt. Viele Einrichtungen sind dabei, das mithilfe virtueller Technologien zu ändern. Denn: Virtual und Augmented Reality ermöglichen Kultureinrichtungen eine innovative Art der Verwertung ihrer Digitalisate mit deutlichem Mehrwert für die Nutzer*innen. 

Mit der Initiative „Open Culture BW meets VR“ unterstützt die MFG Baden-Württemberg GLAMs im Südwesten dabei, ihre Kulturdaten innovativ einzusetzen und bringt sie dafür mit Studierenden medientechnischer Studiengänge zusammen. 

Beim großen VR-Hackathon am 16. und 17. Mai 2020 entwickeln Studierende auf Basis offener Kulturdaten neuartige VR- und AR-Anwendungen.

Zu Beginn stellen die GLAMs ihre Challenges und Datensätze vor, mit denen die Studierenden dann in die Projektarbeit starten.

Ziel des VR-Hackathons ist es, dass sich einzelne Teams finden und konkrete Ideen entstehen, die im weiteren Verlauf des Sommersemesters 2020 an den teilnehmenden Hochschulen umgesetzt werden.

Zielgruppe

Vertreterinnen und Vertreter aus Museen, Bibliotheken, Archiven und weiteren Gedächtnisinstitutionen, die sich als Datengeber an Open Culture BW meets VR beteiligen.

Studierende aus medientechnischer Studiengänge aus Baden-Württemberg, deren Seminare Teil des Open Culture BW meets VR Projekts sind

Veranstaltungsdatum

Samstag, 16. Mai 2020

10:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Sonntag, 17. Mai 2020

10:00 bis 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Digital

Veranstalter

MFG Baden-Württemberg

Teilnahmegebühr

kostenfrei, vorherige verbindliche Anmeldung als Datengeber oder als teilnehmende Hochschule

Anmeldung

Geschlossene Veranstaltung

Kontakt
 Annekatrin Baumann
Annekatrin Baumann

Projektleiterin Open Culture

Unit Medienprojekte und Services

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.