creatables

Cultural & Considerate Approaches to Creative Sustainability

*english below*

Klimaneutralität, Kreislaufwirtschaft, soziale Nachhaltigkeit – die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen werden wir als Gesellschaft nur erreichen, wenn wir auf besondere kulturelle und soziale Zugänge zur Nachhaltigkeit Rücksicht nehmen und kreative Lösungen für die ganz unterschiedlichen Bedarfe in der Gesellschaft und Wirtschaft entwickeln.

Am 2. Dezember 2021 auf der creatables online-Konferenz geben internationale Speaker*innen dazu Impulse aus ihrem jeweiligen Kulturkreis und Fachbereich.

Tom Greenwood (UK), Managing Director, Wholegrain Digital, zeigt anhand seines Game zu nachhaltigem Web-Design, wie Nachhaltigkeit gerade auch unter Einbeziehung motivierender Gamestechniken erreicht werden kann.  Aus Baden-Württemberg präsentiert Jan Reichert vom kr3m den von ihm entwickelten ganz neu erschienenen CO2 Rechner, der im Auftrag der Landesregierung entstanden ist.

Der CO2 Fußabdruck und nachhaltige Narrative spielen auch eine immer größere Rolle in Games. Deborah Mensah-Bonsu (UK) Gründerin der dmb crew präsentiert in ihrem Vortrag u.a. den britischen Green Games Guide und die Initiative Playing for the planet.

Design spielt für die Teilhabe gerade auch für ältere Zielgruppen eine zentrale Rolle. Prof. Dr. Zhaochen „Daniel“ Ding (China), Director New Media Department, Beijing Institute of Fashion Technology  stellt sein Projekt „Creative Digital Design For The Elderly“ vor.

Prof. Dr. Drew Davidson (USA), Director, Entertainment Technology Center - Carnegie Mellon University zeigt die Bedeutung von Interdisziplinarität und Kollaboration für kreative Innovation.

Eine nachhaltige Wirtschaft hängt davon ab, wie die Unternehmen sich verhalten und welche Werte sie verfolgen. Anna Deparnay-Grunenberg (DE), Ökologin, Forstwissenschaftlerin und Mitglied des Europäischen Parlaments präsentiert mit dem Konzept der Gemeinwohlökonomie neue Ansätze für ein anderes nachhaltiges Wirtschaften.

Die drei Unternehmen systain change, quäntchen+glück und vaerk geben in einer Workshop-Session gleich zu Beginn der Konferenz einen Einblick, wie Nachhaltigkeit funktionieren kann. Unter den Titeln „How green is that!?“, „Possibly Tomorrow - Working with Utopias and Futures“ und „A Sneak Peek of Future Product Development“ können die Teilnehmenden verschiedene kreative Ansätze kennenlernen, wie sie ihr Unternehmen in die Zukunft steuern können.

Die Konferenz wird moderiert von Kathrin Radtke, Spellgarden Games.

Nach den Präsentationen wird es ein Networking geben, insbesondere mit Vertretern aus dem Vereinigten Königreich. Die Economic Partnership Initiative UK – BW wird mit einem speziellen Side-Event ab 15:30 Uhr an der creatables-Konferenz teilnehmen. Unter dem Titel "BW meets UK: Get inspired by SMEs and initiatives from Baden-Württemberg and the United Kingdom" werden inspirierende Unternehmen aus beiden Regionen ihre kreativen, nachhaltigen Lösungen vorstellen.
Freuen Sie sich auf die Keynote von Gianluca Sergi, Innovationsberater für führende Organisationen in der Filmindustrie (USA, Großbritannien, Deutschland, China) und Direktor des Institute for Screen Industries Research, University of Nottingham (Großbritannien), der über "Innovation in der Filmindustrie: Ermöglicher und Hemmnisse für innovative Prozesse" spricht. Treffen Sie soome sustainable design | Jessica Padmanabhan, Hybrid Narrative | Christopher Buxton und COCLICO - Design Kindermöbel & Jugendmöbel | Elise Opezzo-Burger & Steffen Burger.
Das BW meets UK Side Event wird von Faith Blakemore, Steinbeis Europa Zentrum, moderiert.

Die Konferenz findet auf Englisch statt und wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg unterstützt.

Das Programm finden Sie hier.

 

Englisch

Climate neutrality, circular economy, social sustainability - as a society, we will only achieve the 17 Sustainable Development Goals of the United Nations if we take special cultural and social approaches to sustainability into account and develop creative solutions for the very different needs in society and the economy.

On December 2, 2021, at the creatables online-Conference, international speakers will provide impulses from their respective cultural backgrounds and areas of expertise.

Tom Greenwood (UK), Managing Director, Wholegrain Digital, will use his game on sustainable web design to show how sustainability can be achieved by incorporating motivating games techniques. From Baden-Württemberg, Jan Reichert from kr3m will present his newly published CO2 calculator, which was commissioned by the state government.

The CO2 footprint and sustainable narratives are also playing an increasingly important role in games. Deborah Mensah-Bonsu (UK), founder of dmb crew, will present the British Green Games Guide and the Playing for the planet initiative.

Design plays a central role for participation, especially for older target groups. Prof. Dr. Zhaochen "Daniel" Ding (China), Director New Media Department, Beijing Institute of Fashion Technology  presents his project "Creative Digital Design For The Elderly".

Prof. Dr. Drew Davidson (USA), Director, Entertainment Technology Center - Carnegie Mellon University will demonstrate the importance of interdisciplinarity and collaboration for creative innovation.

A sustainable economy depends on how companies behave and what values they pursue. Anna Deparnay-Grunenberg (DE), Ecologist, forest scientist and member of the European Parliament presents new approaches for a different sustainable economy with the concept of the common good economy.

In a workshop session right at the beginning of the conference, the three companies systain change, quäntchen+glück and vaerk will give an insight into how sustainability can work. Under the titles "How green is that!?", "Possibly Tomorrow - Working with Utopias and Futures" and "A Sneak Peek of Future Product Development", participants can learn about various creative approaches to steering their company into the future.

The conference will be moderated by Kathrin Radtke, Spellgarden Games.

After the presentations, there will be a networking, especially with representatives from the United Kingdom. The Economic Partnership Initiative UK – BW will be part of the creatables conference with a special side-event starting at 3:30pm. Under the title "BW meets UK: Get inspired by SMEs and initiatives from Baden-Württemberg and the United Kingdom", inspiring companies from across both regions will present their creative sustainable solutions.
Look forward to the keynote of Gianluca Sergi, Consultant on innovation for leading organisations in the screen industries (US, UK, Germany, China) & Director, Institute for Screen Industries Research, University of Nottingham (UK), who will talk about “Innovation in the film industry: Enablers and disablers for innovative processes”. Meet soome sustainable design | Jessica Padmanabhan, Hybrid Narrative | Christopher Buxton and COCLICO - Design Kindermöbel & Jugendmöbel | Elise Opezzo-Burger & Steffen Burger.

The BW meets UK side event will be moderated by Faith Blakemore, Steinbeis Europa Zentrum.

The conference will be held in English and is supported by the Ministry of Economics, Labor and Tourism Baden-Württemberg.

You find the programme here.
 

Zielgruppe

Kreativwirtschaft, KMUs, Start-ups und Hochschulen.

Creative Industries, SMEs, start-ups and universities.

Veranstaltungsdatum

02.12.2021

11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Online

via Hopin

Veranstalter

MFG Baden-Württemberg

Teilnahmegebühr

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Participation is free of charge.

Anmeldung

Bitte melden Sie sich via Hopin an.

Please sign up via Hopin.

Kontakt

 Maria Rox
Maria Rox

Projektleiterin Unternehmensentwicklung / -vernetzung

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Logo diconium
Logo Vaerk
Economic Partnership Baden-Württemberg United Kingdom
Logo Pulsmacher
Ministerium MWAT Logo
Logo Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen
Logo Industrie- und Handelskammer (IHK)
Logo RKW Baden-Württemberg
Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.