Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Die Zukunft programmieren: Jugend-Hackathon für kreative Köpfe in Freiburg

Vom 5. bis 7. Oktober 2018 veranstaltet die Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg ein Programmier-Wochenende für Jugendliche in Freiburg

Nach den ersten Hackathons 2017 und 2018 in Stuttgart, Mannheim und Friedrichshafen findet Anfang Oktober der vierte „Hack To The Future“ der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg in Freiburg im Breisgau statt. Ein Wochenende lang können Jugendliche hier gemeinsam coden, tüfteln und netzwerken, um ihre digitalen Zukunftsideen in Form von Prototypen eigenständig umzusetzen. Dabei werden sie von Mentorinnen und Mentoren aus dem IT-, Technik- und Maker-Umfeld unterstützt.  

Stuttgart, 16.08.2018 – Programmieren, Werkeln, Spaß haben: Mit dem mittlerweile vierten Jugend-Hackathon (Wortschöpfung aus „Hacken” und „Marathon”) „Hack To The Future“ veranstaltet die Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg im Oktober ein mehrtägiges IT-Event für Jugendliche im Raum Freiburg. Unter dem Motto „Unser Leben in der Zukunft“ sind Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren aufgerufen, ihre Vorstellungen von einer digitalen Zukunft zu entwickeln und als Prototypen umzusetzen. In der ComputerSpielSchule in Freiburg können sie ihren Ideen freien Lauf lassen und mit Unterstützung von erfahrenen Mentorinnen und Mentoren programmieren und werkeln. Der Hackathon wird von der Landesregierung im Rahmen der Initiative Kindermedienland durchgeführt und soll eine offene Plattform für spielerisches Lernen sein, technikbegeisterte Jugendliche vernetzen und ihre praktische Medienkompetenz stärken.

Programmier-Wochenende für junge Tüftler in der ComputerSpielSchule

Die räumliche und technische Ausstattung in der ComputerSpielSchule Freiburg ermöglicht es den Jugendlichen, in Kleingruppen an ihren Projekten zu arbeiten und erste Prototypen bereits vor Ort zu testen. Dabei können sie selbst entscheiden, ob sie lieber mit Software programmieren, oder aus Hardware zum Beispiel einen kleinen Roboter zum Leben erwecken wollen. Um bei den vielen Optionen und technischen Herangehensweisen den Überblick zu behalten, unterstützen fachliche Expertinnen und Experten aus den Bereichen IT, Elektrotechnik und Design die Teilnehmenden. Am Ende des Hackathons präsentieren die Jugendlichen ihre Projekte der Öffentlichkeit.

Unterstützung durch lokale Partner

„Hack To The Future Freiburg“ wird im Rahmen der Initiative Kindermedienland von der MFG Baden-Württemberg in enger Kooperation mit der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der ComputerSpielSchule Freiburg organisiert. Der Jugend-Hackathon wird vom Chaos Computer Club Freiburg und dem FreiLab unterstützt, ein gemeinnütziger Verein, der eine offene Werkstatt in Freiburg betreibt. Mit dem Projekt digital.freiburg beteiligen sich auch Vertreter der Stadt Freiburg, die an der Planung und Umsetzung einer nachhaltigen Digitalisierungsstrategie arbeiten.

Online-Anmeldung für Teilnehmende

Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, die gerne tüfteln und programmieren, können sich über www.hacktothefuture.de für die Veranstaltung anmelden. Für Verpflegung und Unterkunft wird ein Unkostenbeitrag von knapp 25 Euro erhoben.

Am Sonntag, 7. Oktober 2018, findet um 14 Uhr die Abschlusspräsentation von „Hack To The Future“ in der ComputerSpielSchule Freiburg in der Konradstraße 14 statt. Medien- und Pressevertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen.

 

Weiterführende Links:

hacktothefuture.de

kindermedienland-bw.de | facebook.com/kindermedienland.bw

computerspielschule-freiburg.de l freilab.de

cccfr.de l freiburg.de

 

Über das Kindermedienland Baden-Württemberg

Die Landesregierung setzt sich mit der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann dafür ein, die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Land zu stärken. Mit dem Kindermedienland Baden-Württemberg werden zahlreiche Projekte, Aktivitäten und Akteure im Land gebündelt, vernetzt und durch feste Unterstützungsangebote ergänzt. So wird eine breite öffentliche Aufmerksamkeit für die Themen Medienbildung und -erziehung geschaffen. Träger und Medienpartner der Initiative sind die Landesanstalt für Kommunikation (LFK), der Südwestrundfunk (SWR), das Landesmedienzentrum (LMZ), die MFG Baden-Württemberg, die Aktion Jugendschutz (ajs) und der Verband Südwestdeutscher Zeitungs-verleger (VSZV).

Über die MFG Baden-Württemberg

Die MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg ist eine Einrichtung des Landes Baden-Württemberg und des Südwestrundfunks. Aufgabe der MFG ist die Förderung der Filmkultur und -wirtschaft und der Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit bedarfsorientierten Programmen und Projekten unterstützt die MFG Baden-Württemberg in ihrem Geschäftsbereich „MFG Kreativ“ Kultur- und Kreativschaffende im Südwesten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Vernetzungs- und Vermittlungsaktivitäten sowie im Kompetenzfeld Digitale Kultur.

Ansprechpartner

Ulrike Karg
Ulrike Karg

Projektleiterin Medienkompetenz

Unit Medienprojekte und Services

Bernd Hertl
Bernd Hertl

Leiter Stabsstelle Kommunikation / Marketing

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.