Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Programmier-Spaß für Jugendliche: Dreitägiger Hackathon in Friedrichshafen

Die Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg veranstaltet vom 20. bis 22. Juli 2018 ein Programmier-Wochenende für Jugendliche am Bodensee

Im Schülerforschungszentrum und in der Wissenswerkstatt Friedrichshafen findet im Juli der dritte „Hack To The Future“ statt. Computer- und technikbegeisterte Jugendliche treffen auf erfahrene Fachleute und entwickeln innerhalb eines Wochenendes gemeinsam ihre eigenen digitalen Projekte. Das Event fördert junge Programmier-Talente und bietet ihnen eine Plattform zum Coden, Vernetzen und Spaßhaben.

Die Bodenseeregion ist für viele mit Sommer, Sonne und See assoziiert. Dass dort aber auch Technik, Programmieren und Making-Aktivitäten eine große Rolle spielen, zeigt sich im Juli in Friedrichshafen. Die Stadt, auch durch die Messe Maker Faire Bodensee für Technik und Kreativ-Angebote bekannt, wird Gastgeber des dritten Hackathon aus der Reihe „Hack To The Future – Coding für Jugendliche in Baden-Württemberg“ des Kindermedienlandes. In den Räumlichkeiten des Schülerforschungszentrums und der benachbarten Wissenswerkstatt Friedrichshafen können junge Programmiererinnen und Programmierer zwischen 12 und 18 Jahren ein ganzes Wochenende coden, Computerspiele entwickeln oder Apps kreieren. Unterstützt werden sie dabei von erfahrenen Mentorinnen und Mentoren aus den Bereichen IT, Pädagogik oder Gamedesign.

Drei Tage Coden, Vernetzen und Spaßhaben

Vom 20. bis 22. Juli programmieren und tüfteln die Jugendlichen drei Tage lang voller Spaß und Energie. Im Schülerforschungszentrum und der Wissenswerkstatt, die bestens mit Technik, Werkzeug und Bastelutensilien ausgestattet sind, erweitern sie ihre Fähigkeiten und setzen digitale Technologien zielgerichtet und zweckorientiert ein. Innerhalb kürzester Zeit entstehen vielfältige innovative Projekte, die die jungen Entwicklerinnen und Entwickler bei der Abschlusspräsentation am Sonntag, 22. Juli 2018, ihrer Familie, Freunden und Interessierten vorstellen.

Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, die gerne tüfteln und programmieren, können sich über www.hacktothefuture.de für die Veranstaltung anmelden. Für Verpflegung und Unterkunft wird ein Unkostenbeitrag von knapp 25 Euro erhoben. Erwachsene aus den Bereichen IT, Pädagogik, Gamedesign oder Projektmanagement, die die Jugendlichen mit Rat und Tat unterstützen möchten, können sich ebenfalls online als Mentorin oder Mentor anmelden.

Unterstützung durch Freifunk und Toolbox Bodensee

Lokale Partner des Hackathons sind die Initiative Freifunk Bodensee, der Verein für IT-Interessierte und Hackerspace Toolbox Bodensee e.V. sowie das Kreismedienzentrum Bodenseekreis. Veranstalter ist die MFG Baden-Württemberg zusammen mit der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK), die sich für die Förderung der Medienkompetenz in Baden-Württemberg einsetzt.

Am 22. Juli 2018 findet um 14 Uhr die Abschlusspräsentation von Hack To The Future im Schülerforschungszentrum / Wissenswerkstatt Friedrichshafen in der Löwentaler Straße 20 statt. Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Weiterführende Links:

hacktothefuture.de

kindermedienland-bw.de | facebook.com/kindermedienland.bw

sfz-bw.de/sfz-friedrichshafen | wiwe-fn.de

freifunk-bodensee.net | toolbox-bodensee.de

kreismedienzentrum-bodenseekreis.de

Über das Kindermedienland Baden-Württemberg

Die Landesregierung setzt sich mit der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg dafür ein, die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen im Land zu stärken. Mit dem Kindermedienland Baden-Württemberg werden zahlreiche Projekte, Aktivitäten und Akteure im Land gebündelt, vernetzt und durch feste Unterstützungsangebote ergänzt. So wird eine breite öffentliche Aufmerksamkeit für die Themen Medienbildung und -erziehung geschaffen. Träger und Medienpartner der Initiative sind die Landesanstalt für Kommunikation (LFK), der Südwestrundfunk (SWR), das Landesmedienzentrum (LMZ), die Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg (MFG), die Aktion Jugendschutz (ajs) und der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger (VSZV).

Über die MFG Baden-Württemberg

Die MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg ist eine Einrichtung des Landes Baden-Württemberg und des Südwestrundfunks. Aufgabe der MFG ist die Förderung der Filmkultur und -wirtschaft und der Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit bedarfsorientierten Programmen und Projekten unterstützt die MFG Baden-Württemberg in ihrem Geschäftsbereich „MFG Kreativ“ Kultur- und Kreativschaffende im Südwesten. Dabei liegt der Schwer-punkt auf Vernetzungs- und Vermittlungsaktivitäten sowie im Kompetenzfeld Digitale Kultur.

Kontakt

Ulrike Karg
Ulrike Karg

Projektleiterin Medienkompetenz

Unit Medienprojekte und Services

Ines Goldberg
Ines Goldberg

Referentin PR / Kommunikation

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.