Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

DMMK: Mit digitaler Markenführung die Kundenbindung stärken

Beim Deutschen Multimedia Kongress (DMMK) präsentieren am 10. und 11. November 2010 Vertreter und Kommunikationsprofis aus Industrie, Handel und Medien ihre Erfolgsstrategien für die digitale Wirtschaft. Aktuelle Trends und Fallbeispiele werden in drei Themenpanels aufgegriffen ...

Beim Deutschen Multimedia Kongress (DMMK) präsentieren am 10. und 11. November 2010 Vertreter und Kommunikationsprofis aus Industrie, Handel und Medien ihre Erfolgsstrategien für die digitale Wirtschaft. Aktuelle Trends und Fallbeispiele werden in drei Themenpanels aufgegriffen. Gemeinsam mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. vernetzt die MFG Baden-Württemberg digitale Vordenker und Praktiker aus Deutschland und ganz Europa.

Als Trendsetter für interaktive Medien zeigt der Deutsche Multimedia Kongress (DMMK) am 10. und 11. November 2010, welche Perspektiven sich durch den Einsatz digitaler Technologien heute und in Zukunft bieten. Die MFG Baden-Württemberg und der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. präsentieren am 11. November insgesamt drei Panels zu aktuellen Trendthemen aus den Bereichen Mobile Apps, Interaktionsdesign, Social Media, digitale Markenführung und E-Commerce. Hochkarätige Vertreter der digitalen Wirtschaft und Kommunikationsprofis von Mercedes-Benz, Deutsche Telekom und BigFM gewähren darin Einblick in ihre Strategien und diskutieren Trends.

Multitouch und Mobile Apps: Neue Dimensionen im Interaktions-Design

Im ersten Panel am Vormittag erfahren die Teilnehmer mehr über innovative Benutzeroberflächen und die Konsequenzen der App-Evolution. Der Gründer des Designstudios Sensory-Minds, Prof. Wolfgang Henseler, erklärt beispielsweise, welche Chancen sich für die Zusammenarbeit und Arbeitsweise durch intuitive Multiuser- und Multitouch-Displays ergeben.

Social Media: Meinungsbildung, Marketing und Kollaboration

Das zweite Vortragspanel am Nachmittag beleuchtet insgesamt drei verschiedene Aspekte von Social Media. Unter dem Titel „Enterprise 2.0: Social Media inside“ beantworten erfahrene Experten von BASF, Deutsche Telekom und Horizont zunächst die wichtigsten Fragen rund um Web 2.0 im internen Unternehmenseinsatz. Wie die Meinungsbildung über Songs und Musiker im Web 2.0 funktioniert und welche Folgen ein Social-Community-Radio für Musikprogramm und Senderprofil hat, diskutieren anschließend Programmgestalter von BigFM und MTV unter dem Motto „Musik-Revolution: Interaktivität in Audio-Programmen“. Erfolgreiche Beispiele für Social-Media-Marketing aus dem Handel, dem Dienstleistungssektor und der Industrie lernen die Teilnehmer schließlich unter dem dritten Themenaspekt „Popular Practice: Gute Beispiele für Social Media Marketing“ kennen.

Digitale Markenführung und E-Commerce: Trends und Perspektiven

Das dritte Panel am späten Nachmittag beschäftigt sich zunächst mit der Frage, wie traditionelle Marketing-Konzepte zu crossmedialen Strategien ausgebaut werden können. Unter dem Titel „Digitale Markenführung: Crossmedial auf dem Weg zu Publikum und Kunden“ gewähren beispielsweise die Automobil-Profis von Mercedes Benz einen Einblick in ihre Strategie und beantworten Fragen der Teilnehmer. Der zweite Teil des Panels rückt das Thema „E-Commerce: Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für die Märkte der Zukunft“ in den Mittelpunkt. Experten geben ihre Einschätzung zu den zukunftsträchtigsten Geschäftsmodellen und wichtigsten Werkzeugen ab.

Virtuell mit der Applikation „Create2go“ vernetzen

Mithilfe der mobilen Anwendung „Create2go“ können sich Teilnehmer schon vor dem Kongress virtuell vernetzen. Die maßgeschneiderte Applikation ist eine Kombination aus Event-Guide und Kooperationbörse. So lassen sich bereits im Vorfeld Termine mit anderen Besuchern, Ausstellern und Referenten vereinbaren. Auch ein eigener Terminplan für die beiden Kongresstage kann individuell zusammengestellt werden. Die Applikation wird von Heidelberg Mobil International eigens für das Doppelevent entwickelt. Ab dem 22. Oktober 2010 wird unter www.create2go.de die mobile Website der Create10 und des DMMK verfügbar sein. Diese Website ist für Smartphone-Browser optimiert. Ab Anfang November sind dann auch die dazugehörigen iPhone- und Android-Apps verfügbar.

Doppelevent im Stuttgarter Kreativzentrum Römerkastell

Der diesjährige DMMK Digitale Wirtschaft findet zusammen mit der europäischen Zukunftskonferenz Create10 im Stuttgarter Kreativzentrum Römerkastell statt und verbindet so die Kreativ-Szene mit der Digitalen Wirtschaft. Hochkarätige Referenten, wie Microsoft-Deutschland-Chef Ralph Haupter oder ADC-Vorstandssprecher Jochen Rädeker, aktuelle Business-Themen sowie interessante Fallbeispiele zeichnen das Doppelevent aus. An zwei Tagen treffen Anbieter und Anwender der digitalen Kreativwirtschaft auf internationale Vertreter aus Forschung und Politik sowie auf junge Talente und innovative Unternehmen. Der DMMK und die Create10 bieten damit eine internationale und zukunftsgerichtete Plattform zur Vernetzung sowie zum Wissens- und Erfahrungsaustausch.

Das gesamte Programm des Doppelevents steht unter http://bit.ly/cZ1s9M zum kostenlosen Download bereit. Tickets für beide Events können noch bis zum 3. November 2010 unter www.dmmk.de oder www.create10.de bestellt werden.

Druckfähiges Bildmaterial

http://bit.ly/drzJhW

Weiterführende Links

www.dmmk.de

www.create10.de

www.mfg-innovation.de

www.twitter.com/mfg_innovation und www.twitter.com/dmmk (Hashtags: #create10, #dmmk)

www.lets-create.eu

www.create2go.de (mobile Website, ab 22. Oktober verfügbar)

Medienpartner und Sponsoren

Adzine Magazin, B2B Online-Marketing-Blog, Bassier, Bergmann und Kindler, Brandeins, business on, BVIK, Contagious Magazine, Cyberforum, Deutscher Drucker, dmc digital media center, DOK.magazin, eCommerce Magazin, fischerAppelt tv media, Fischer's Archiv, förderland, GFM Nachrichten, Heidelberg mobil International, hitcom new media, hmmh multimediahaus, Huber Verlag, iBusiness, Innovationsmanager, Internet World Business, Kommunikationsverband, Marketingbörse, Markt und Mittelstand, mediatreff, Medienforum Freiburg, Medienhaus Verlag GmbH, memonic, MHMK - Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation, Mr. Wong, My Miki, Netvico, next, ONEtoONE, Page, Popbüro Region Stuttgart, press1, Stadt Stuttgart, Social Media Akademie, Technology Review, VDMA Verlag, Weave, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart

Über die MFG Baden-Württemberg

Als Innovationsagentur des Landes für IT und Medien stärkt die MFG Baden-Württemberg seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit u. a. durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen.

Über den BVDW

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung für Unternehmen im Bereich interaktives Marketing, digitale Inhalte und interaktive Wertschöpfung. Der BVDW ist interdisziplinär verankert und hat damit einen ganzheitlichen Blick auf die Themen der digitalen Wirtschaft. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Medien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern. Im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen stehend unterstützt der BVDW ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche. Die Summe aller Kompetenzen der Mitglieder, gepaart mit den definierten Werten und Emotionen des Verbandes, bilden die Basis für das Selbstverständnis des BVDW. Wir sind das Netz.

Über den Deutsche Multimedia Kongress (DMMK)

Seit mittlerweile 18 Jahren ist der Deutsche Multimedia Kongress (DMMK) einer der wichtigsten Branchentreffs der Interaktiv-Szene in Deutschland. Der DMMK  zeigt als Trendsetter für interaktive Medien, welche Perspektiven sich durch den Einsatz digitaler Technologien heute und in Zukunft bieten. Hochkarätige Vertreter der digitalen Wirtschaft und Vertreter von namhaften Anwendermarken präsentieren und diskutieren kontrovers Trends und Fallbeispiele aus den Bereichen Internet, E-Business und Neue Medien.

Über die Create10

Die europäische Zukunftskonferenz für digitale Trends in der Kreativwirtschaft, die Create10, findet erstmalig am 10. und 11. November 2010 in Stuttgart statt - gemeinsam mit dem renommierten Deutschen Multimedia Kongress 2010 (DMMK). Präsentiert werden aussichtsreiche Zukunftstrends für die europäische Kreativwirtschaft, neue Geschäftsmodelle in Anwenderbranchen und Erfolgsfaktoren für das Online-Marketing in der B2B-Kommunikation. Die Create10 knüpft an den großen Erfolg des Creativity World Forums 2009 in Ludwigsburg an, das neue Standards für den grenzüberschreitenden Austausch der europäischen Kreativwirtschaft gesetzt hat.

Ansprechpartnerin für Sponsoren

MFG Baden-Württemberg mbH

Innovationsagentur des Landes für Informationstechnologie und Medien

Annette Passon

Projektleiterin Events

Breitscheidstraße 4

70174 Stuttgart

Tel.: +49 711-90715-341, Fax: -350

E-Mail: passon@mfg.de

www.mfg-innovation.de

Ansprechpartnerin für die Presse

Silke Ruoff

Leiterin Stabsstelle Kommunikation/Marketing

Breitscheidstraße 4

70174 Stuttgart

Tel.: +49 711-90715-316, Fax: -350

E-Mail: ruoff@mfg.de

www.mfg-innovation.de

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.