BW Goes Mobile 2021: Ausgezeichnete digitale Innovationen im Gepäck

• Vier Teams gewinnen den Ideenwettbewerb der MFG Baden-Württemberg

• Digitale und nachhaltige Innovationen in den Bereichen Health & Wellbeing, Relationships, New Skills & DIY und Art, Music & Culture

• 10.000 Euro Preisgeld pro Team für die Umsetzung der Projekte

 

Eine App zur Trauerbewältigung, eine KI- und Softwareanwendung, die Künstler*innen und Zuschauer*innen bei Online-Veranstaltungen näher zusammenbringt, eine App für nachhaltige Tiervermittlung und ein neuartiges Lernformat mit Klebepunkten: Das sind die Ideen, für die vier Start-ups mit dem MFG-Ideenwettbewerb BW Goes Mobile 2021 ausgezeichnet werden.

So vielfältig wie die Herausforderungen der Digitalisierung, so vielfältig sind auch die Lösungen, die die Teams aus Baden-Württemberg in der zehnten Runde des Ideenwettbewerbs einreichten. Die Gewinner*innen – darunter Grafiker*innen, Entwickler*innen, Architekt*innen  und Journalist*innen –  eint dasselbe Ziel: Sie wollen mit BW Goes Mobile ihre innovative Idee weiterentwickeln und auf den Markt bringen.

Ideen für nachhaltige Zukunftsfelder

Um dieses Ziel zu erreichen, erhalten die Teilnehmer*innen für die Umsetzung ihres Projekts je 10.000 Euro Preisgeld. Zur umfassenden Unterstützung für die Umsetzungsphase zählt zudem die Beratung und Begleitung durch Mentor*innen mit Expert*innenwissen und Branchenkontakten sowie ein Workshop-Programm. Für die Gewinner*innen startete die kreative Reise mit BW Goes Mobile mit einem Online Kick-off am 12. April 2021.

Bei BW Goes Mobile orientieren sich die Projektideen an bestimmten Themen, sogenannten Anwendungsfeldern. Die diesjährigen Ideen stammen aus den nachhaltigen Zukunftsfeldern „Health & Wellbeing“, „Relationships“, „DIY & New Skills“ und „Art, Culture & Music“. Vier Lösungen, jeweils die vielversprechendste aus einem Anwendungsfeld, wählte die Jury aus rund 50 Bewerbungen aus.

Die Gewinner-Ideen 2021 im Überblick:

  • Health and Wellbeing: hellgrün aus Leinfelden-Echterdingen (Sissy Hertneck)
    Eine App, die Trauerbewältigung digital und interaktiv macht. Kernkonzept der App ist ein Online-Trauerkurs, der die Trauernden mithilfe professioneller Inhalte durch den Trauerprozess leitet.
    Mentor*innen: Nils Dudenhoefer und Sarah Tinzmann, Fresenius Medical Care, Bad Homburg
  • Relationships: Petch aus Weingarten (Rebecca Otto, Ilona Schleindl, Juliane Schumann und Alexandra Berger)
    Eine App, die dazu beiträgt, dass Tiere aus dem Tierheim und von Privatpersonen schneller vermittelt werden können.
    Mentorin: Susanne Janthur, Gemeinsam zum Erfolg, Esslingen am Neckar
  • Music, Culture & Art: ParaSpace aus Tübingen (Timo Dufner, Mathias Schlenker und Jens Schindel)
    Eine Software- und KI-Anwendung, die Künstler*innen und Teilnehmer*innen bei Hybriden- oder Online-Events näher zusammen bringt.
    Mentor: Kevin Körner, Universität Tübingen – Digital Humanities, Tübingen
  • DIY & News Skills: dots boxen aus Stuttgart (Julia Habermaier und Tanja Haller)
    Ein innovatives Lernformat mit Klebepunkten, das durch Verbindung analoger Entwicklungsförderung und digitalen Erweiterungen für Kinder ein Lernen mit allen Sinnen ermöglicht.
    Mentor: Stefan Pfaff, HOBBYHIMMEL, Stuttgart

Alle Ideen und Teams werden auf der Website von BW Goes Mobile detailliert vorgestellt.

In der Umsetzungsphase bis November 2021 werden pro Team gestaffelt 10.000 Euro Preisgeld ausgezahlt. Zusammen mit ihren Mentor*innen arbeiten die Teams an ihren persönlichen Meilensteinen. Um sich und ihren Projekten unternehmerischen Feinschliff zu geben, durchlaufen die BW Goes Mobile Teams ein intensives Coaching-Programm, bevor die Projekte in einer Testing-Session auf Herz und Nieren geprüft werden. Als Sponsoren unterstützen die arconsis IT-Solutions GmbH und die b.ReX GmbH die Teams bei der technischen Umsetzung ihrer Anwendungen.

Quelle: MFG Baden-Württemberg

Mehr Infos:
Gewinner-Teams BW Goes Mobile
Anwendungsfelder 2021

 

Kontakt

 Annekatrin Baumann
Annekatrin Baumann

Projektleiterin Unternehmerisches Handeln

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Jana-Romina Bulling
Jana-Romina Bulling

Referentin PR / Kommunikation

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.