BW Goes Mobile 2020: Digitale Lösungen für den Alltag im Gepäck

• Vier innovative Teams gewinnen den Ideenwettbewerb der MFG Baden-Württemberg

• Digitale und nachhaltige Innovationen in den Bereichen Culture, Lifestyle, New Work und Sustainability

• 10.000 Euro Preisgeld pro Team für die Umsetzung der Projekte

 

Stuttgart, 12.05.2020 – So vielfältig wie der Alltag – so vielfältig sind die Ideen der jungen Innovatoren aus Baden-Württemberg: Wie vermittle ich musikalisches Wissen über ein Rätselspiel? Wie nimmt man jungen Erwachsenen die Angst vor Finanzen? Wie sieht die digitale Lösung für eine direkte Interaktion zwischen Pfleger*innen und Pflegesuchenden aus? Wie können Sterilisationsprozesse für medizinische Geräte auch in Zeiten von Stromknappheit aufrechterhalten werden? Die Gewinner*innen der neuen Runde von BW Goes Mobile stellen sich diesen Fragen. Für ihre Lösungen wurden sie im Ideenwettbewerb der MFG Baden-Württemberg mit jeweils 10.000 Euro pro Team prämiert.

„Für die neue Runde von BW Goes Mobile konnten wir wieder vier innovative digitale Ideen auszeichnen, die kleine wie große Alltagsprobleme lösen“, sagt Projektleiterin Mira Kleine. „Es freut mich sehr, dass der Ideenwettbewerb in Corona Zeiten auch digital umsetzbar ist. Wir bieten erstmalig unseren interaktiven Projekt-Kickoff und den ersten Workshop virtuell an und hoffen, im Laufe des Wettbewerbs auch wieder auf physische Treffen:  die Teams sehnen sich danach, sich auch direkt kennenzulernen und sich persönlich auszutauschen.“

Musikalische Zusammenhänge und Finanzen näher bringen

Culture, Lifestyle, New Work und Sustainability sind die Anwendungsbereiche, für die die Teams digitale Lösungen gefunden haben. Im Bereich Culture möchte das Stuttgarter Team „Sonority“ um Willi Schorrig, Sahin Kablan und Vladyslav Trutniev mit einem musikalischen Rätselspiel bei einem breiten Publikum die Lust am Musizieren wecken. Neben einer spannenden Geschichte und viel Spielspaß erlangen die Spieler*innen tiefergehendes musikalisches Wissen. Unterstützt werden sie dabei von Mentor Christian Bornefeld vom Kunstmuseum Stuttgart.

Mit „Pakku“ wollen Konrad Simon, Gautham Vigneswaran und Marvin Stöhr jungen Erwachsenen und Berufseinsteigern die Angst vor Finanzen nehmen. Die im Bereich Lifestyle angesiedelte Anwendung digitalisiert, automatisiert und gamifiziert den Prozess der Finanz-Strategieplanung und entwickelt mit dem Nutzer eine individuelle Lösung. Ester Petri vom Carus Verlag in Leinfelden-Echterdingen steht dem Stuttgarter Team als Mentorin zur Seite.

„Es ist toll, ein so hochmotiviertes Gewinnerteam zu erleben", sagt Mentorin Ester Petri. „Ich hoffe, dass ich dem Team gute Impulse geben kann, und sich auch dadurch die Begeisterung für das Thema Finanzen sich auf viele zukünftige Nutzer*innen überträgt.“

Digitale Lösungen für das Gesundheitssystem

Simge Sandal, Raphael Rothenberger, Carl-Stephan Leonhardt, Georg Gerstberger und Greta Markert haben eine innovative Idee für den Pflegebereich. Mit „Pflegepanther“ entwickelten sie eine Plattform für eine direkte Interaktion zwischen Pfleger*innen und Pflegesuchenden. Dadurch möchten die Karlsruher den  Pflegekräften ermöglichen, flexibel zu arbeiten. Angehörigen soll so auch mehr Entscheidungs- und Teilnahmemöglichkeiten bei der Auswahl der Pflegedienstleistungen geboten werden. Jens Kenserski, Geschäftsführer der Ludwigsburger Event- und Werbeagentur Pulsmacher, unterstützt Pflegepanther als Mentor in Bereich New Work.

Im Bereich Sustainability möchten Laila Berning, Saji Zagha, Federico Castillejo und Andrew Bonneau mit „The versatile Noor Medical Hybriclave“ Kliniken, die unter häufigen Netzstörungen leiden, mit medizinischen Instrumenten versorgen, die mit einer nachhaltigen Stromversorgung steril gemacht werden. Katja Hofmann und Peter Kaiser von KMU – kreative Marketingunterstützung aus Stuttgart stehen dem Freiburger Gewinnerteam als Mentor*innen zur Seite.

Die Reise und ihre Zwischenstopps

In der Umsetzungsphase bis November werden pro Team gestaffelt 10.000 Euro Preisgeld ausgezahlt. Zusammen mit praxiserfahrenen Mentor*innen arbeiten die Teams an ihren persönlichen Meilensteinen. Um sich und ihren Projekten unternehmerischen Feinschliff zu geben, durchlaufen die BW Goes Mobile Teams ein intensives Coaching-Programm, bevor die Projekte in einer Testing-Session auf Herz und Nieren geprüft werden. Als Partner unterstützen die arconsis IT-Solutions GmbH und die b.ReX GmbH die Teams bei der technischen Umsetzung ihrer Anwendungen.

Weiterführende Links

bw-goes-mobile.de

Über BW Goes Mobile

Unter dem Motto „BW Goes Mobile“ unterstützt die MFG Baden-Württemberg Studierende, Unternehmer*innen und Start-ups bei der Umsetzung ihrer mobilen Ideen. In wechselnden Wettbewerbs-Kategorien wählt eine Fachjury die innovativsten Konzepte aus, die von der MFG mit je 10.000 Euro und gezieltem Coaching gefördert werden. Der Ideenwettbewerb wird finanziert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Über die MFG Baden-Württemberg

Die MFG Medien- und Filmgesellschaft ist eine Einrichtung des Landes Baden-Württemberg und des Südwestrundfunks. Aufgabe der MFG ist die Förderung der Filmkultur und -wirtschaft und der Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit bedarfsorientierten Programmen und Projekten unterstützt die MFG Baden-Württemberg in ihrem Geschäftsbereich „MFG Kreativ“ Kultur- und Kreativschaffende im Südwesten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Vernetzungs- und Vermittlungsaktivitäten sowie im Kompetenzfeld Digitale Kultur.

Kontakt
 Mira Kleine
Mira Kleine

In Elternzeit

Jana-Romina Bulling
Jana-Romina Bulling

Referentin PR / Kommunikation

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.