Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Mobile Ideen braucht das Land

Der Wettbewerb BW Goes Mobile punktet bei der Ausschreibung 2014 mit neuen Kategorien, neuen Mentoren und einem neuen Trainingskonzept.

Zum vierten Mal schreibt die MFG Innovationsagentur den Baden-Württemberg Goes Mobile Award aus. Gesucht werden vielversprechende mobile Ideen aus dem Südwesten, dieses Jahr in den Kategorien „Stationärer Handel trifft E-Commerce“, „Public Sector Goes Mobile“, „Mobile Housemate 2.0“ und „Inhouse App-Lösungen für KMU“. Studierende und (zukünftige) Jungunternehmer können sich bis zum 31. März 2014 bewerben und bis zu 10.000 Euro pro Kategorie gewinnen. Mentoren aus der Wirtschaft stehen hinter den Kategorien und werden den vier Gewinnerteams in der Umsetzungsphase zur Seite stehen.

Wettbewerbe und Preise für kreative mobile Anwendungen sind längst keine Ausnahmeerscheinung mehr. Was den BW Goes Mobile Award neben dem Landesbezug auszeichnet, ist der Fokus auf dem Kommerzialisierungspotenzial. Die Gewinner werden nicht nur finanziell unterstützt, sondern auch konkret für Pitching-Situationen geschult und von Mentoren in unternehmerischen Fragen beraten.

Dieser marktnahe Ansatz hat auch das Unternehmen Kärcher überzeugt: „Das BW Goes Mobile Konzept gefällt uns, weil beide Seiten profitieren. Als Mentor hat man Kontakt mit innovativen Talenten und kann gleichzeitig etwas von seinem Know-how weitergeben“, erklärt Oliver Dembniak von Kärcher, der die Kategorie Stationärer Handel trifft E-Commerce betreut. Wer der Jury mit seinem Konzept beweist, dass das Internet keine Bedrohung für den klassischen Handel sein muss, sondern sich die Vorteile beider Welten mit Smartphone oder Tablet kombinieren lassen, der hat gute Chancen auf das Preisgeld und die Unterstützung von Kärcher in der Umsetzungsphase.

Bis Ende März in einer von vier Kategorien bewerben

Bis zum 31. März 2014 können Studierende, Entwickler, Start-ups und Entrepreneure ihre mobilen Projekt- und Geschäftsideen einreichen. Dieses Jahr ist auch erstmals der öffentliche Sektor dabei, vertreten durch das Rechenzentrum der Region Stuttgart. Unter dem Motto Public Sector Goes Mobile werden mobile Anwendungen gesucht, die Verwaltungsprozesse optimieren oder die Interaktion zwischen Behörden und Bürgern verbessern.

 Die Kategorie Mobile Housemate 2.0 dagegen ist privat orientiert und sucht Ideen für eine digitale Haushaltshilfe. Sie soll dem Verbraucher helfen, den Haushalt geschickt zu managen und dabei die unterschiedlichsten Anwendungsfälle integrieren – vom Energieverbrauch über Einkaufslisten bis zur Freizeitplanung. Mentor ist Mackevision in Kooperation mit dem EU-Projekt FAME. Alle drei Kategorien sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert.

Im Bereich Inhouse App-Lösungen für KMU sind Geschäftsideen gefragt, die Smartphone und Tablet zu ultimativen Arbeitsmaschinen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) machen. Anwendungen also, die beispielsweise den Zugriff auf Datenbanken und Kennzahlen erleichtern oder die Zeiterfassung optimieren. Diese internationale Kategorie wird durch die Kooperation mit dem EU-Projekt CCAlps ermöglicht. Hier wird ein Preisgeld von 5.000 Euro in Kombination mit der Teilnahme an internationalen Coaching-Events vergeben. Als Mentor steht die ITM Beratungsgesellschaft dem Gewinnerteam mit Rat und Tat zur Seite.

Vier Tage Training am Bodensee

Nach der Jurysitzung im April werden alle Gewinnerteams sowie ausgewählte Einreicher zu einem viertägigen Creative Camp an den Bodensee eingeladen. Internationale Coaches bringen die Teams in Sachen Pitching, Finanzierung und Geschäftsmodelle auf Trab. An den letzten beiden Tagen wird es grenzübergreifend, wenn Entrepreneure aus ganz Europa dazu stoßen.

Von den vielen Networking-Möglichkeiten und der großen Aufmerksamkeit waren auch die Gewinner des BW Goes Mobile Award 2013 sehr angetan: „Für unsere Gründungspläne war vor allem die Bekanntheit, die wir durch den Wettbewerb gewonnen haben, sehr hilfreich“, bekräftigt Pascal Bormann vom Team Return of the Gods. „Highlights waren die Pitches auf der Social Media Night in Stuttgart und beim NEM Summit in Nantes vor internationalen Investoren.“

Interessierte können sich über die BW Goes Mobile Facebook-Gruppe vernetzen. Am 27. März 2014 bietet der MFG Talente-Tag ihnen die letzte Chance, passende Teammitglieder zu finden und auch die Mentoren kennenzulernen. Das Event im Literaturhaus Stuttgart hält in den Pausen eine nach „Suche“ und „Biete“ organisierte Networking-Ecke für die Bewerber bereit.

Weiterführende Links:

bw-goes-mobile.mfg.de

Premium-Sponsoren: Alfred Kärcher GmbH & Co. KG | ITM Beratungsgesellschaft mbH | KDRS/RZRS (Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart / Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH)

Sponsoren: cit GmbH | Mackevision Medien Design GmbH | Alber & Stefan Rechtsanwälte | ]init[ AG für digitale Kommunikation

Partner: CCAlps |  FAME | bwcon

Über Baden-Württemberg Goes Mobile

Unter dem Motto „BW Goes Mobile“ unterstützt die MFG Studierende und Start-ups aus Baden-Württemberg bei der Umsetzung ihrer mobilen Ideen. In vier Kategorien können die Teilnehmer ihre Projektideen einreichen, die von einer Fachjury bewertet werden. Die innovativsten Konzepte werden von der MFG mit insgesamt 35.000 Euro und verschiedenen Coaching-Events gefördert. Namhafte Mentoren aus der Industrie begleiten die Teams in der sechsmonatigen Realisierungsphase.

Über die MFG Innovationsagentur für IT und Medien

Die MFG Innovationsagentur für IT und Medien stärkt seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unter anderem durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen, sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen.

Kontakt

Ines Goldberg
Ines Goldberg

Referentin PR / Kommunikation

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.