Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

BW Goes Mobile 2019: Die Umgebung lebendig machen

Fünf innovative Teams gewinnen den Ideenwettbewerb der MFG Baden-Württemberg und erhalten je 10.000 Euro Preisgeld für die Umsetzung ihrer Projekte

Mit dem Wettbewerb BW Goes Mobile unterstützt die MFG Baden-Württemberg Entwickler*innen vielversprechender mobiler Lösungen – 2019 in den Anwendungsfeldern Culture, Retail, Social Responsibility und Innovation AR/VR. Fünf Gewinnerteams erhalten je 10.000 Euro für die Umsetzung ihrer Ideen und die Unterstützung erfahrener Mentor*innen. Sie kommen aus Mannheim, Tübingen, Karlsruhe und Ludwigsburg. Finanziert wird der Wettbewerb durch das Medienimpulsprogramm (MIP) des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und zusätzlichen Digitalisierungsmitteln des Landes für die VR-Projekte.

Stuttgart, 02.04.2019 – Wie erzählt man Geschichten im dreidimensionalen Raum, so dass sie alle verstehen? Wie taucht man auf Reisen wirklich ein ins Stadtleben und die lokale Musikszene? Wie kann eine AR-Anwendung die Mundmotorik verbessern? Mobile Lösungen aus dem Südwesten machen es möglich: BW Goes Mobile, der Ideenwettbewerb der MFG Baden-Württemberg, prämiert außergewöhnliche digital-mobile Projekte mit jeweils 10.000 Euro. Die fünf Gewinnerteams starten jetzt in die Umsetzungsphase.

„Die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs ‚BW Goes Mobile‘ geben clevere Antworten auf konkrete Herausforderungen unserer Zeit. Wir geben den jungen Köpfen der Kreativbranche die Möglichkeit, ihre spannenden Ideen zu tragfähigen Geschäftsmodellen weiterzuentwickeln“, sagt Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. „Mit der Förderung mobiler und virtueller Innovationen investieren wir zugleich in die digitale Zukunft des Landes.“ Das Kunstministerium finanziert den Wettbewerb bereits in der achten Runde, das diesjährige Anwendungsfeld „Innovation AR/VR“ ist eingebettet in die VR-Offensive des Ministeriums.

Kultur und soziale Nachhaltigkeit

Culture, Retail und Social Responsibility heißen die drei anderen Anwendungsfelder. Im Bereich Culture zum Beispiel möchte das Mannheimer Projekt onTRACK ein Reisedilemma auflösen: Sehenswürdigkeiten haben oft wenig mit dem lebendigen Stadtbild zu tun. Wie wäre es, wenn man beim Reisen nicht nur an der Oberfläche kratzen würde, sondern wirklich eintauchen könnte in eine andere Kultur?

„Mit unserer App onTRACK wollen wir das Reisen zum Musikabenteuer machen. Reisende gehen auf musikalische Entdeckungstour, lernen lokale Künstlerinnen und Künstler und Hot Spots kennen – und tauschen sich mit anderen darüber aus“, erzählt Maraike Cordes, Masterstudentin an der Popakademie. „In den nächsten Monaten werden wir konkret daran arbeiten, unser Geschäftsmodell weiterzuentwickeln.“

„Mit dem Gewinnerteam an der Idee zu arbeiten, vielleicht auch mal einen wunden Punkt anzusprechen und den ein oder anderen Kontakt herzustellen, wird ganz bestimmt viel Spaß machen, vor allem aber inspirierend sein“, sagt Mentorin Sabrina Volkmann aus dem StadtPalais – Museum für Stuttgart.

Aus über 50 Einreichungen lud die MFG je drei Favoriten pro Anwendungsfeld ein. Bei den Auswahlgesprächen hatten die Kandidat*innen Gelegenheit, die Jury persönlich zu überzeugen, bevor sie ihre Entscheidung traf.

Die Gewinner 2019 im Überblick:
  • Culture: onTRACK aus Mannheim(Maraike Cordes, Asli Kaymaz und Benjamin Rindt)
    App, um Musikmomente und musikalische Hintergründe einer Stadt zu entdecken
    Mentorin: Sabrina Volkmann, StadtPalais – Museum für Stuttgart
  • Retail: My Wedding Helper aus Kusterdingen/Tübingen (Christian Niklas und Armin Wälder)
    Responsive Website und App für die smarte digitale Hochzeitsplanung
    Mentor: Holger Oehrlich, Kaufland
  • Social Responsibility: Atlas – The Little Big Adventure aus Karlsruhe (Walter Laurito und Michael Schmidt)
    Geografie, Klimawandel, Kulturen: App, um spielend die Welt kennenzulernen
    Mentorin: Kathrin Vogelbacher, mehrwert gGmbH
  • Innovation VR: Table Theatre aus Ludwigsburg (Philipp Maas)
    Geschichten im virtuellen Raum erzählen: Plattform für Augmented Reality Shows
  • Innovation AR: LogoLeon aus Tübingen (Lars Horber, Catja Eikelberg und Alexander Otto-Keinke)
    Therapie-App mit Minigames im AR-Mirror, um die Mundmotorik zu trainieren
    Mentor AR/VR: Maximilian Schmierer, b.ReX GmbH
Meilensteine und Mentor*innen

In der sechsmonatigen Umsetzungsphase werden gestaffelt 10.000 Euro Preisgeld ausgezahlt. Zusammen mit praxiserfahrenen Mentor*innen arbeiten die Teams an ihren persönlichen Meilensteinen. Um sich und ihren Projekten unternehmerischen Feinschliff zu geben, durchlaufen die BW Goes Mobile Teams ein intensives Coaching-Programm, bevor die Projekte in einer Testing-Session auf Herz und Nieren geprüft werden. Als Partner unterstützt die arconsis IT-Solutions GmbH die Teams bei der technischen Umsetzung ihrer Anwendungen. Im Herbst 2019 präsentieren sie ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit.

Weiterführende Links

bw-goes-mobile.de
kreativ.mfg.de

Über BW Goes Mobile

Unter dem Motto „BW Goes Mobile“ unterstützt die MFG Baden-Württemberg Studierende, Unternehmer*innen und Start-ups bei der Umsetzung ihrer mobilen Ideen. In wechselnden Wettbewerbs-Kategorien wählt eine Fachjury die innovativsten Konzepte aus, die von der MFG mit je 10.000 Euro und gezieltem Coaching gefördert werden. Der Ideenwettbewerb wird finanziert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Über die MFG Baden-Württemberg

Die MFG Medien- und Filmgesellschaft ist eine Einrichtung des Landes Baden-Württemberg und des Südwestrundfunks. Aufgabe der MFG ist die Förderung der Filmkultur und -wirtschaft und der Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit bedarfsorientierten Programmen und Projekten unterstützt die MFG Baden-Württemberg in ihrem Geschäftsbereich „MFG Kreativ“ Kultur- und Kreativschaffende im Südwesten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Vernetzungs- und Vermittlungsaktivitäten sowie im Kompetenzfeld Digitale Kultur.

Kontakt

 Mira Kleine
Mira Kleine

Projektleiterin Unternehmerisches Handeln

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Ines Goldberg
Ines Goldberg

Referentin PR / Kommunikation

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.