Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Starke Ideen hat das Land

Am 16. Mai zeichnete die MFG Baden-Württemberg die zwölf IDEENSTARK-Gewinner 2018 aus. Der Wettbewerb für innovative Geschäftsideen der Kreativbranche des Landes wird aus Mitteln des Wissenschaftsministeriums unterstützt.

Gruppenbild der Preisträger auf der Bühne
Die IDEENSTARKEN 2018 | Bild: MFG Baden-Württemberg/Matthiessen

Eine Augmented Reality App, mit der (nicht nur) junge Besucher versteckte Videobotschaften im Museum finden können – das ist die Memo App aus Ludwigsburg. Das Stuttgarter Studio Seufz entwickelt international verwertbare Animationsformate, die sich gezielt an junge Erwachsene richten. Gleich drei nachhaltig orientierte Designstudios setzen auf handwerkliche Methoden und ethische Werte: fremdformat aus Heidelberg, res anima aus Rechberghausen und TEO aus Mannheim. Sie alle gehören zu den neuen IDEENSTARKEN und wurden bei einer feierlichen Preisverleihung am 16. Mai im Stuttgarter Hospitalhof prämiert.

IDEENSTARK ist eine Auszeichnung der MFG Baden-Württemberg und wird unterstützt durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst und das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. Mit IDEENSTARK honoriert die MFG Baden-Württemberg zum zweiten Mal Innovationsgeist und neue Denkansätze von Kultur- und Kreativschaffenden im Land. 

Aus über 100 Bewerbungen aus ganz Baden-Württemberg wählte eine Fachjury zwölf Gewinner aus, die ihre Projekte nun gemeinsam voranbringen. In einem einjährigen Förderprogramm werden die IDEENSTARKEN individuell beraten, nehmen gemeinsam an Workshops teil und machen eine Impulsreise, um die Kreativszene anderer Regionen kennenzulernen. Mit der Umsetzung des Förderprogramms ist das u-institut beauftragt.

Die zwölf Preisträger 2018
  • AudiotexTour aus Schramberg
    Klangvolle Umsetzung von Geschichten für Kultureinrichtungen
  • Benjamin Bigot – Originelle Maßschuhe aus Karlsruhe
    Traditionelle Fertigung, individuelles Design
  • FigurenFilm aus Ulm
    Figurenfilm-Workshops geben psychisch Erkrankten eine Stimme 
  • fremdformat aus Heidelberg 
    Nachhaltiger individueller Schmuck aus recycelten Materialien 
  • Hawkins & Cross aus Stuttgart
    Authentische Dokumentationen im Bereich Kultur, Umweltschutz und Sozialwesen
  • Hyggelig aus Stuttgart
    Beratung für Unternehmen rund um neue Mobilität und Radkultur
  • Isle Audio aus Karlsruhe
    Bringen Bücher zum Klingen: Vertonung digitaler Literatur
  • Memo aus Ludwigsburg
    Kunst spielerisch entdecken mit Augmented Reality
  • N8 [moˈduːl] aus Mannheim
    Kunst trifft Social Entrepreneurship: mobile Notunterkünfte für Obdachlose
  • res anima aus Rechberghausen
    Faires Designstudio für „Dinge mit Seele“
  • Studio Seufz aus Stuttgart
    Animierte Filme und Games für junge Erwachsene
  • TEO – Timeless Everyday Objects aus Mannheim
    Designlabel mit traditionellen Herstellungsmethoden
Stimmen der Initiatoren

„Kultur- und Kreativschaffende haben eine gesellschaftlich wichtige Rolle: Sie bringen Kultur, Bildung und Technologien zusammen und vermitteln neue Kunstansätze über Augmented Reality oder digitale Klangformen. IDEENSTARK macht diese kreativen Köpfe und ihre außergewöhnlichen Denkansätze in Baden-Württemberg sichtbar“, sagt Petra Olschowski, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. 

„Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für Baden-Württemberg. In den rund 31.000 Unternehmen sind derzeit 230.000 Menschen beschäftigt. Diesen Einsatz würdigen wir mit IDEENSTARK“, betont Katrin Schütz, Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau. „Kreativschaffende haben als Innovationsmotor große strategische Bedeutung für die gesamte Wirtschaft Baden-Württembergs. Sie wirken als wichtiger Katalysator für Innovationen und wissensbasiertes Wachstum in zahlreichen anderen Branchen.“

„Mit IDEENSTARK zeigen wir der Öffentlichkeit, was für spannende Geschäftsideen die baden-württembergische Kreativwirtschaft bietet“, so Prof. Carl Bergengruen, Geschäftsführer der MFG Baden-Württemberg. „Nach der großen Resonanz, die das Programm in der ersten Runde erfahren hat, wollen wir nun erneut zwölf Unternehmen für ihre innovativen Geschäftsideen auszeichnen und deren Weiterentwicklung unterstützen.“

Autorin: Ines Goldberg

Mehr Infos:

IDEENSTARK 
Fotogalerie zur IDEENSTARK-Preisverleihung

Ansprechpartner

 Mira Kleine
Mira Kleine

Projektleiterin Unternehmerisches Handeln

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.