Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Nach den Sternen greifen – mit Augmented Reality

Im Digital Content Funding fördert die MFG Baden-Württemberg vier interaktive Projekte im Bereich Games und Virtual Reality mit insgesamt 370.000 Euro

Person betrachtet die Sterne am Nachthimmel
Bild: Unsplash/Greg Rakozy

Ein interaktives Planetarium, ein physikbasiertes Multiplayerspiel, eine personenbezogene Gründersimulation und die zeitgemäße Variante eines Gameklassikers zum Knobeln – vier ganz unterschiedliche Projekte überzeugten die Jury des Digital Content Funding bei ihrer Sitzung im April. Gemeinsam sind ihnen der interaktive Charakter, die spielerische Komponente und der regionale Bezug. Insgesamt werden sie von der MFG Baden-Württemberg mit 368.289 Euro gefördert.

„Ideenreichtum und die Bereitschaft, die Möglichkeiten digitaler und virtueller Technologien auszuschöpfen, zeichnen die baden-württembergischen Entwickler aus“, sagt Staatssekretärin Petra Olschowski, Aufsichtsratsvorsitzende der MFG. „Das Digital Content Funding ist mehr als eine Games-Förderung – es macht auch die kreativen Köpfe im Land sichtbar und zeigt, dass Baden-Württemberg hier talentierten Nachwuchs zu bieten hat. Mit unserer Zusatzförderung wollen wir gezielt die Anwendung der Zukunftstechnologien Virtual und Augmented Reality unterstützen.“ Das Wissenschaftsministerium finanziert das DCF-Förderprogramm der MFG seit sieben Jahren und stellt 2018 zusätzliche Mittel in Höhe von 216.000 Euro für den Bereich Virtual und Augmented Reality zur Verfügung.

„Nach der Neuaufstellung des DCF Anfang des Jahres können wir eine durchweg hohe Qualität bei den Einreichungen feststellen“, ergänzt MFG-Geschäftsführer Prof. Carl Bergengruen. „Wir freuen uns, innovative Unternehmen der digitalen Kreativwirtschaft zu erreichen und vier ausgesprochen vielversprechende Projekte zu begleiten.“

Die geförderten Projekte im Überblick:

Oxyd – 125.000 Euro
Application Systems Heidelberg Software GmbH, Heidelberg
Förderart: Produktion

In nur ganz wenigen Fällen entstehen durch ein simples Spielprinzip komplexe Rätsel und Welten, deren Faszination die Jahre überdauert. Oxyd gehört zu diesen Ausnahmespielen. Nun wird das bewährte Spielprinzip aus den 1980ern in die Gegenwart geholt. Im Kern geht es darum, mit Geschick und Strategie Sauerstoff aus Oxyd-Steinen zu befreien.

Good Company – 100.000 Euro
Chasing Carrots GmbH & Co. KG, Stuttgart |
Förderart: Produktion (Zuschuss)

Good Company ist eine Wirtschaftssimulation mit Fokus auf Prozessoptimierung und Mitarbeitermanagement. Die Spieler bauen ein Technologie-Unternehmen von der Garagenwerkstatt zum erfolgreichen Global Player auf – mit allen Schritten und Entscheidungen, die den Weg vom Gründer zur Führungskraft ausmachen.

Tilt Pack – 75.000 Euro
Navel GmbH & Co. KG, Ludwigsburg
Förderart: Produktion

Tilt Pack ist ein lokales Multiplayerspiel, das einfach gelernt und schnell gespielt werden kann. Die Spieler kontrollieren „Tilts“, sympathische Würfel-Kreaturen, die sich in einer Welt voller Abgründe und Gefahren bewegen. Durch Rotieren steuert man sie auf einer Gratwanderung zwischen Chaos und Kontrolle, immer auf der Basis realer Physik.

Kinetarium – 68.289 Euro
halbautomaten Komm.design GmbH, Stuttgart
Förderart: Prototyp (VR)

Durch Motion Detecture und Echtzeit-Projektion erweitert das Kinetarium das klassische Planetarium um eine interaktive Ebene. Die Bewegungen der Zuschauer beeinflussen das Geschehen. So entsteht ein interaktives Wissenstheater, das Barrieren abbaut und den direkten Zugang zu Naturphänomenen und damit zur Wissenschaft ermöglicht.
 

Die Entscheidungen trafen Franka Futterlieb, Professorin für Mediengestaltung, MFG-Geschäftsführer Prof. Carl Bergengruen, Heiko Gogolin, stellvertretender CEO bei Rocket Beans Entertainment, und SWR-Abteilungsleiter Dr. Manfred Hattendorf. Die fachkundige Jury entscheidet zweimal im Jahr über Anträge für höhere Fördersummen bis maximal 200.000 Euro. Die nächste Einreichfrist endet am 16. August 2018.

Für Fördersummen bis maximal 20.000 Euro können darüber hinaus laufend Anträge eingereicht werden, die Auswahl trifft der MFG-Geschäftsführer innerhalb von sechs bis acht Wochen. In diesem Bereich werden aktuell zwei neue Projekte gefördert:
 

Skinwalker – 20.000 Euro
91interactive Kurfess + Müller GbR, Filderstadt
Förderart: Prototyp

Adventure für Einzelspieler: Nach dem Fall des großen Tempels sind Götter, Menschen und Natur im Krieg. Der Skinwalker, ein Held mit einer besonderen Verbindung zu Tieren, muss die Völker vereinen und die Götter beschwichtigen, um alles wieder in Einklang zu bringen.

A Juggler’s Tale – 20.000 Euro
Gaukler Games Studio GbR, Ludwigsburg
Förderart: Produktion

Der Gaukler Jack erzählt mit seiner Marionette Abby eine Parabel über die Lüge der Freiheit, um sein Publikum einzuschüchtern. Der Spieler befreit die Marionette aus der Kontrolle des Puppenspielers und entdeckt dabei eine märchenhafte, düstere Mittelalterwelt.

Autorin: Ines Goldberg
Mehr Infos:

Digital Content Funding

Ansprechpartner

 Maria Würth
Maria Würth

Produktionsförderung / DCF

Unit Filmförderung / Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.