Ausschreibung: Lotto-Museumspreis Baden-Württemberg 2024

Aufgerufen sind alle kommunalen, privaten und vereinsgetragenen Museen in Baden-Württemberg.

Bild: Adobe Stock

Der Lotto-Museumspreis wird in diesem Jahr zum neunten Mal ausgeschrieben. Zur Bewerbung aufgerufen sind alle kommunalen, privaten und vereinsgetragenen Museen in Baden-Württemberg, gesucht werden innovative Projekte und herausragende museumspädagogische Angebote. Der mit 45.000 Euro dotierte Preis wird von Lotto BW und dem Museumsverband Baden-Württemberg ausgeschrieben. Die Preisverleihung findet am 30. November 2024 statt.

Lotto Baden-Württemberg schreibt: "Durchdachte Konzepte, zukunftsweisende Ideen und enormes Engagement: Die Museen im Land konservieren nicht nur Kultur- und Zeitgeschichte, sie machen diese erlebbar. Dahinter steckt sehr viel Detailarbeit – oft ehrenamtlich geleistet."

Preis wird in zwei Kategorien vergeben

Der Museumspreis ist mit insgesamt 45.000 Euro dotiert und wird in zwei Kategorien vergeben. Der Hauptpreis ist mit einem Preisgeld von 30.000 Euro verbunden. Er zeichnet ein herausragendes Museumskonzept mit langfristiger Wirkung und regionaler Verankerung aus. Der eXtra-Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Er blickt auf das "gewisse Etwas" eines Museums und würdigt außergewöhnliche Leistungen in einem speziellen Bereich.

Ab sofort können sich interessierte Museen bewerben. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2024.

Teilnahmeberechtigt sind alle nichtstaatlichen Museen in Baden-Württemberg, insbesondere kleine und mittlere Museen in kommunaler oder privater Trägerschaft sowie Museen mit starkem bürgerschaftlichen Engagement. Die Preisverleihung findet am Samstag, 30. November, beim Hauptpreisträger statt, moderiert von Fernseh-Kultur-Journalist Markus Brock.

Quelle: Lotto Baden-Württemberg
Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.