Fundstück des Monats: Empfehlungsformate für digitale Schätze

Diesen Monat schreibt Projektleiterin Heike Kramer über ein Lieblingsmuseumsobjekt und öffnet das Format "Fundstück" für andere Interessierte.

Frau hält Smartphone in die Kamera.
Heike Kramer mit ihrem liebsten Museumsschatz als Smartphone-Hintergrund. | MFG Baden-Württemberg

Jeden Monat stellen die Mitarbeiter*innen aus dem Kompetenzfeld Digitale Kultur einen Fund aus Kunst, Kultur oder (Fach-)Literatur vor. In dieser Ausgabe stellt Heike Kramer ein Lieblingsmuseumsobjekt vor und öffnet das "Fundstück" für alle, die auch einmal Besonderes aus der Digitalen Kultur empfehlen möchten. Abonnieren Sie unseren Newsletter für mehr Neuigkeiten und Interessantes aus dem Bereich Digitale Kultur.

Was hast du dabei?

Mein ganz persönliches Fundstück, Lieblingsobjekt, mein Museumsschatz, Highlight oder wie auch immer man es nennen möchte, wenn man digital über die persönliche Verbindung zu einem im Museum für sich entdecktes Ausstellungsstück spricht. Es ist die Naissance d'une galaxie (Max Ernst,1969) - Basel. Gesehen vor Jahren in der Dauerausstellung der Fondation Beyerle, begleitet es mich schon lange – unter anderem offensichtlich als Sperrbildschirm meines Smartphones. Entstanden im Jahr der Mondlandung, zeigt das Werk laut Fondation die poetisch-ironische Sichtweise von Max Ernst auf die Sehnsucht des Menschen, andere Sphären zu entdecken. Für mich hält das wunderbare Öl auf Leinwand-Gemälde durch seine ungleichmäßige Gleichmäßigkeit eine schier unendliche (Weltraum-)Weite an Bedeutungen und Möglichkeiten offen, was ich beim Anschauen sehr beruhigend und relativierend finde.

Was spricht dich an?

Genug der persönlichen Einblicke. Generell spannend finde ich aber das Format "Fundstück" an sich. Es kann interessant, unterhaltsam und manchmal auch perspektiverweiternd sein, Zugänge zu Museumsstücken oder Highlights über die Perspektiven oder Anekdoten Anderer zu erhalten. Das zeigt sich in (digitalen) Angeboten und Projekten von und mit Museen. Ein kleiner Fundus solcher Formate, die aus unterschiedlichsten Perspektiven Museumshighlights beleuchten, sei hier vorgestellt:

Hast du eine Lieblingsstelle?

An dieser Stelle gebe ich gerne unserer eigenen Rubrik "Fundstück des Monats" das Spotlight, die Entdeckungen der digitalen Kultur zum Besten gibt. Nach über einem Jahr Newsletter Digitale Kultur bieten wir hier eine Retrospektive mit einem Überblick über alle Fundstücke seit Beginn des Newsletters an.

Und: Wir öffnen das Format, um auch anderen die Chance zu geben, Besonderes aus dem Bereich Digitale Kultur zu empfehlen! Beantwortet in maximal 4000 Zeichen gerne die folgenden Fragen und schickt uns eure Antworten zusammen mit einem Bild an digitalekultur@mfg.de. Auch bei Fragen zum Format könnt ihr euch unter dieser Adresse an uns wenden.

  1. Was hast du dabei?
  2. Was spricht dich an?
  3. Hast du eine Lieblingsstelle?
  4. Wem empfiehlst du das?

Vielleicht veröffentlichen wir eure Empfehlung ja bereits im nächsten Newsletter! Ich persönlich freue mich dann sehr, darüber zu lesen und verabschiede mich bald für eine gewisse Zeit in eine ferne Galaxie – die Elternzeit. Vielen Dank und alles Gute!

Quelle: MFG Baden-Württemberg/Heike Kramer
Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.