MFG Baden-Württemberg unterstützt sechs Games mit insgesamt 750.000 Euro

Die Games BW geförderten Spiele kommen aus Ettlingen, Gundelfingen, Heidelberg, Heimsheim, Karlsruhe und Ludwigsburg.

Collage verschiedener Games-Charaktere in roter und blauer Farbe
Grafik: MFG / Ingo Juergens

Die Spiele made in Baden-Württemberg überzeugen auch in der aktuellen Förderrunde durch ihre Vielfalt und hohe künstlerische sowie technische Qualität – so zum Beispiel ein Strategiespiel in einem postapokalyptischen Steampunk-Setting, animierte Charaktere wie der „Symbling“, der eine faszinierende Symbiose aus Pflanze und Pilz darstellt, oder die Story eines Fabelwächters, der Seite an Seite mit bekannten Fabelwesen im Schwarzwald lebt: Die in der aktuellen Runde der Games BW Förderung ausgewählten Projekte versprechen Unterhaltung, Rätselhaftes und strategische Tiefe. Die MFG Baden-Württemberg unterstützt diese und weitere Spiele nun mit insgesamt 750.000 Euro.

In der Kategorie über 20.000 Euro werden vier Projekte gefördert: Das Roguelite Abenteuer „M.O.O.D.S.“ von StickyStoneStudio (Gundelfingen), das Roguelike Rollenspiel „FENGG – Through the Fairy Tale Forest“ von GameBoot (Heidelberg), das 2D Metroidvania-Game „Symblings“ von Fricke, Girod, Jorde, Kerbel und Keulertz (Ludwigsburg) und das Multiplayer-Taktikspiel „Veil of Ashes“ von Greifenmaer (Ettlingen).

In der Kategorie bis 20.000 Euro werden zwei Konzepte gefördert: Zum einen das interaktive Audio-Rollenspiel „Kadras“ von EarReality (Heimsheim) und das Singleplayer-Auto-Battler-Game „Eternal Hunt“ von Reija (Karlsruhe).

Zur Jury gehören Franka Futterlieb, Geschäftsführerin von urbn pockets, Odile Limpach, Co-Founder und Managing Director von SpielFabrique Düsseldorf, Andreas Böhmer, Teamlead ARD Partnermanagement Social Media, Heiko Gogolin, Managing Director bei Rocket Beans Entertainment, und MFG-Geschäftsführer Carl Bergengruen.

Die nächste Einreichfrist für Gameprojekte mit Fördersummen über 20.000 Euro endet am 31. Juli 2024. Für Fördersummen bis maximal 20.000 Euro können laufend Anträge eingereicht werden.

Erhöhte Fördermittel für 2024

Das Fördervolumen für die Games-Förderung im Land konnte durch den Einstieg des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg im Jahr 2024 erneut erhöht werden. Zusammen mit der Förderung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst stehen für das laufende Jahr damit insgesamt 1,2 Millionen Euro für die Förderrichtlinie Games BW zur Verfügung.
 

Die geförderten Projekte im Überblick

Quelle: MFG Baden-Württemberg
Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.