Chamäleon Spaces 2.0 eröffnet

Einzelhandel, Gastronomie und „New Work“ treffen Kunst und Kultur. Interessierte sind eingeladen, die Herrenberger Innenstadt mitzugestalten

Raum mit bunten Wänden
Kreative Ideen sind gefragt, um die Chamäleon Spaces ganz unterschiedlich zu bespielen. | Bild: HdM Stuttgart / Luca Randecker
| Herrenberg

Raum im Wandel: Die Chamäleon Spaces  sind ein kreatives Konzept, bei dem verschiedene Nutzungen eines Raumes im Wechsel zum Tragen kommen. Dabei werden Ideen von Bürger*innen und aus der regionalen Kunst- und Kulturszene für die Gestaltung der Flächen genutzt. Angebote aus Einzelhandel, Gastronomie und „New Work“ fusionieren mit Kunst und Kultur, um zu einem bunteren und lebendigeren Stadtbild beizutragen.

Nach einer ersten Testphase im Herbst 2021 läuft aktuell die zweite Runde der Chamäleon Spaces. Vom 18. Mai bis 26. Juli 2022 wird jetzt ein Leerstand in der Einkaufszeile am Nufringer Tor bespielt. Ob Co-Working Space, Eventfläche, Ausstellungsraum oder Verkaufsraum für Pop-up-Stores, die Räumlichkeit bietet viele Möglichkeiten. 

Aktive Beteiligung willkommen

Der Raum ist gedacht für alle Herrenberger*innen sowie Interessierte aus dem Landkreis Böblingen und von außerhalb, die Lust auf etwas Neues und Kreatives haben. Wer sich aktiv beteiligen möchte, z.B. mit kreativen Produkten oder Dienstleistungen, einer Veranstaltungsidee, Workshop oder Ausstellung, ist eingeladen, sich bei cinema@region-stuttgart.de zu melden.

Die Chamäleon Spaces sind ein Kooperationsprojekt der Stadt Herrenberg, der Hochschule der Medien Stuttgart und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart. Das Konzept wird gefördert durch das europäische Förderprojekt CINEMA (Creative Industries for New Urban Economies in the Danube Region), dessen Ziel es ist, europäische Innenstädte mithilfe von Kreativschaffenden neu zu beleben.

Quelle: Wirtschaftsförderung Region Stuttgart

Mehr Infos:

Chamäleon Spaces 
Kreativregion Stuttgart

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.