MFG Nachhaltigkeitskonferenz creatables

Wie gewinnt man alle ganz individuell für Nachhaltigkeit? Die Online-Konferenz am 2. Dezember zeigt Lösungen aus der ganzen Welt

Welt in geometrischen Formen mit Blättern
Anderer Background, anderer Zugang zur Nachhaltigkeit: Die creatables Online-Konferenz zeigt Lösungen aus der ganzen Welt | Bild: MFG Baden-Württemberg

Gut ausgebildet oder bildungsfern, digitalaffin oder analog, westlich sozialisiert oder in einem aufstrebenden Schwellenland lebend, von den unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen ganz zu schweigen: Die Bevölkerung der Erde ist äußerst vielfältig und divers. Und der Zugang der acht Milliarden Erdenbewohner*innen zum Thema Nachhaltigkeit ist ebenso komplex. Unterschiedliche Perspektiven und Weltansichten benötigen entsprechend vielfältige Herangehensweisen, die jeder Lebensrealität gerecht werden. Nur so lassen sich global die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen erreichen und kreative Lösungen für die verschiedenen Bedarfe in der Gesellschaft und Wirtschaft entwickeln.

Auf der kostenfreien creatables Online-Konferenz der MFG Baden-Württemberg am 2. Dezember 2021 geben sechs internationale Speaker*innen Impulse aus ihrem jeweiligen Kulturkreis und ihrer Branche zum Thema „Cultural & Considerate Approaches to Creative Sustainability“. Die Konferenz findet auf Englisch statt, ist kostenlos und wird moderiert von der Games-Entwicklerin Kathrin Radtke (funk / Spellgarden Games). Weitere Informationen zum Programm und Anmeldung unter creatables.mfg.de/aktuelle-veranstaltungen.

Workshop-Sessions, Vorträge, Netzwerken

Wie man das eigene Unternehmen wirksam in Richtung mehr Nachhaltigkeit steuert und wie man dabei die Mitarbeitenden und Kund*innen mitnimmt, darum geht es in drei parallelen Workshop-Session gleich zu Beginn der englischsprachigen Konferenz. Unmittelbar nach den Vorträgen gibt es vielfältige Möglichkeiten zum Netzwerken: Im Rahmen der Economic Partnership Initiative UK | BW diskutieren die Teilnehmenden mit sechs Unternehmen aus beiden Regionen über nachhaltige Möglichkeiten der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit unter dem Titel „BW meets UK: Get inspired by SMEs and initiatives from Baden-Württemberg and the United Kingdom“. Ihr gemeinsames Ziel: langfristig und länderübergreifend zukunftsfähig bleiben und die aktuellen Herausforderungen im Bereich der Nachhaltigkeit bewältigen.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg unterstützt die Veranstaltung. Partner sind diconium, vaerk, die Econocmic Partnershop Initiative BW | UK, pulsmacher, die DGVN Landesverband Baden-Württemberg, die IHK Baden-Württemberg, das RKW BW sowie das Spiegel Institut.

creatables Online-Konferenz: „Cultural & Considerate Approaches to Creative Sustainability“
2. Dezember 2021 von 11 bis 17 Uhr
Kostenfrei via Konferenzplattform Hopin
Anmeldung unter: creatables.mfg.de/aktuelle-veranstaltungen

Die Programm-Highlights im Überblick

Workshops:

  • How green is that!?
    Systain change
  • Working with Utopias and Futures
    quäntchen+glück
  • A Sneak Peek of Future Product Development
    vaerk
     

Speaker:

  • Creative Chaos For Good
    Prof. Dr. Drew Davidson, Director, Entertainment Technology Center, Carnegie Mellon University (USA)
  • Designing For Elderly Audiences
    Prof. Dr. Zhaochen "Daniel" Ding, Director New Media Department, Beijing Institute of Fashion Technology Green Game Jam (CHN)
  • Playing For The Planet
    Deborah Mensah-Bonsu, Founder, dmb crew (UK)
  • Klima Buddy: C02 calculator Baden-Württemberg – Save the Climate by caring for an owl
    Jan Reichert, CEO, kr3m (DE)
  • Sustainable Web Design
    Tom Greenwood, Managing Director, Wholegrain Digital (UK)
  • The Economy of the Common Good: Creative Doing & Creative Letting
    Anna Deparnay­Grunenberg, ecologist, forester and member of the European Parlament (DE)

Quelle: MFG Baden-Württemberg

Mehr Infos:
creatables
Anmeldung zur Konferenz

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.