Last Call: Jetzt noch als Teilnehmer*in für HOLA bewerben

Studierende, Hochschuldozent*innen und Professionals aus Baden-Württemberg können sich bis 12. Juli 2021 für das MFG-Programm bewerben

Gezeichnete Menschen
Bis zum 28. Juni können sich Interessierte für HOLA Design Thinking bewerben | Bild: Ingo Juergens / MFG Baden-Württemberg

Eine Strategie für nachhaltiges Snacken entwickeln, Musiker*innen das Sharing-Modell eines Proberaums schmackhaft machen oder Hochschulabsolvent*innen Wege aufzeigen, den eigenen Schritt zur Gründung zu wagen - HOLA, das hochschulübergreifende Labor für kooperatives Arbeiten der MFG Baden-Württemberg, steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit.

Mit HOLA Design Thinking bringt die MFG Studierende, Lehrende und Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Hochschulen sowie Professionals aus Baden-Württemberg in interdisziplinären Teams zusammen. Die Teilnehmenden lernen die Kreativmethode Design Thinking kennen und wenden sie auf konkrete Herausforderungen aus der Praxis an – dieses Jahr zu drei Herausforderungen mit Nachhaltigkeitsdimension. Innovationsfreudige und an Nachhaltigkeitsthemen Interessierte, die über ihren eigenen Tellerrand schauen möchten, können sich bis 12. Juli 2021 über die HOLA-Website bewerben.

So vielfältig wie der Begriff Nachhaltigkeit selbst ist, so unterschiedlich sind auch die drei Akteure aus dem Start-up-Kosmos Baden-Württembergs, die bei HOLA dieses Jahr die Challenges aus der Praxis liefern: das Food-Start-up kernique aus Göppingen, das Entrepreneurship- und Innovationszentrum Campus Founders aus Heilbronn und NOX – Euer Proberaum ein Sharing-Modell für Proberäume aus Mannheim. Was diese drei Challenge-Geber*innen vereint: Sie stehen vor einer sozial-, ökologisch- oder ökonomisch-nachhaltigen Herausforderung und wünschen sich dafür einen methodischen, inhaltlichen aber auch personellen Boost durch die HOLA-Teams.

Die drei Challenges im Überblick:

  • kernique: Snacking 2.0 – Wie kann das Food-Start-up kernique Konsument*innen dabei unterstützen, gesunde und nachhaltige Snackgewohnheiten aufzubauen?
  • NOX – Euer Proberaum: Für alle, die Musik machen wollen - Wie kann eine lebendige Community rund um „NOX – Euer Proberaum“ aufgebaut werden, die allen Musiker*innen und solchen, die es werden wollen, Zugang zu kreativen Räumen ermöglicht?
  • Campus Founders gGmbH: Vom Träumen zum Tun – Wie kann man gründungsinteressierten Absolvent*innen bestmöglich dabei unterstützen, den Schritt zur eigenen Gründung zu wagen?

Kreativreise in interdisziplinären Teams

Die Teilnehmenden lernen während der achtwöchigen Projektphase von Ende August bis Mitte Oktober 2021 die Kreativmethode Design Thinking kennen und entwickeln mithilfe von so genannten „Design Sprints“ und engmaschigen Coachings kreative Lösungsansätze für die Challenge-Geber*innen. Durch die Arbeit in hochschulübergreifenden, interdisziplinären Teams haben sie die Möglichkeit, ihre Innovationskompetenz und Teamfähigkeit zu stärken und ihr Netzwerk durch neue Kontakte zu anderen Hochschulen, Disziplinen und umtriebigen Professionals auszubauen.

Die ehemalige HOLA-Teilnehmerin Ann-Sophie Claus, Gründerin von The Female Company GmbH, berichtet über ihre HOLA-Teilnahme 2018: „Ich habe aus HOLA Design Thinking viel mitgenommen, das ich in meinem Start-up anwenden konnte. Bei The Female Company kreieren wir nachhaltige und innovative Produktlösungen rund um die Bedürfnisse verschiedener Kundinnengruppen. Der Austausch mit der Kundin selbst steht dabei im Mittelpunkt, was bei Design Thinking ebenfalls die Grundlage ist."

Aufgrund der Corona-Pandemie findet HOLA Design Thinking digital statt. Die Teilnehmenden lernen während des Programms neue Tools kennen und anwenden und arbeiten in einem Remote-Team.

In einem öffentlichen Testing-Event erhalten die Teams abschließend wichtiges Feedback bevor sie in Ergebnis-Transfer-Workshops die Lösung an die Challenge-Geber*innen und ihre Stakeholder übergeben und in Next-Sessions weiterentwickeln. Für die erworbenen Fähigkeiten und Leistungen in HOLA Design Thinking erhalten alle Teilnehmenden ein Zertifikat der MFG und der Challenge-Geber*innen.

Autorin: Sina Götz / MFG Baden-Württemberg

Mehr Infos:

Challenge NOX – Euer Proberaum
Challenge Vom Träumen zum Tun
Challenge Snacking 2.0
HOLA Design Thinking Teilnahmebedingungen

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.