#bwbleibtkreativ: „Erfolg ist kein Zufallsprodukt“

Musiker und Musikproduzent Menju spricht im MFG-Impulsgespräch über sein Leben als Produzent und wie sich die Corona-Pandemie auf die Branche auswirkt

Manuel Mayer, auch bekannt als Menju, ist Musiker und Musikproduzent. Er ist sowohl in der kommerziellen, als auch in der industriellen Branche zuhause. Außerdem produziert Menju seit vielen Jahren große Künstler*innen, vor allem aus dem Hip-Hop-und Pop-Bereich, wie beispielsweise Dardan oder Kool Savas.

Im MFG-Impulsvideo erfahren wir, wie der Musikproduzent über seine langjährige Businesserfahrung zu seinem heutigen Erfolg gekommen ist. Zudem erzählt Menju, wie er die Corona-Krise wahrgenommen hat und wie er seit dem mit dieser brenzligen Situation umgeht. Manuel Mayer hat sich dem Sounddesign und der Musik verschrieben und ist schon lange selbstständig im Business. Vor circa zehn Jahren konnte er die beiläufigen Nebenjobs an den Nagel hängen und sich voll und ganz der Musik gewidmet. Im Podcast gibt er wertvolle Tipps, die er in seiner langjährigen Erfahrung in der Branche sammelte. Zu Anfang der Pandemie nutzte Menju die Zwangspause als Erholung und Zeit mit seiner Familie.

Nach zwei Monaten, als er sich wieder der Arbeit widmete, merkte er die Folgen Coronas: Einerseits stagnierten die Aufträge in Werbung und Industrie, gerade Events, die einen großen Teil der Arbeit ausmachen, gingen stark zurück. In seiner Arbeit mit Künstler*innen aber stieg die Nachfrage der Produktionsdienstleistung – denn ohne laufende Events können Künstler*innen nicht auftreten und arbeiten stattdessen mehr im Studio. Neben dem beruflichen Auf und Ab ziehen die Umstellungen der gegebenen Situation auch bei Menju ein Umdenken nach: Man sollte das Leben und das was man hat mehr schätzen.

Das gesamte Impulsvideo ist auch als Audioversion im Podcast „Freie Wildbahn“ verfügbar.

#bwbleibtkreativ
Manuel Meyer
Podcast „Musikproduktion während Corona“

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.