Dot on von Tanja Haller und Julia Habermaier

Individueller Terminplaner, der mit bunten Klebepunkten frei zu gestalten ist

Die beiden dot-on-Gründerinnen
Dot on ist eines der fünf Teams, das auf der Frankfurter Buchmesse dabei ist | Bild: Dot on

Die Ideentanke mischt die Buchwelt auf. Zum fünften Mal zeigen die MFG Baden-Württemberg und ihre Partner kreative Lösungen aus dem Südwesten für die Buch- und Medienwelt. Allerdings in einer anderen Form, als bisher gewohnt. Allerdings in einer anderen Form, als bisher gewohnt. In diesem Jahr findet die Buchmesse aufgrund der Corona-Pandemie digital statt. Auch die Ideentanke ist mit dabei: In zwei Talkrunden präsentieren sich die Teams und diskutieren mit Expert*innen aus der Praxis über Innovationen in der Buch- und Medienwelt.

Im Vorfeld der Buchmesse stellt die MFG-Redaktion die Teams in einer Interviewreihe vor.  Tanja Haller und Julia Habermaier, Gründerinnen von „Dot on“, stellen sich und ihr Projekt vor.

Die Idee

„Das Kleben ist schön“ ist der Leitsatz von „Dot on“. Mit einem individuellen Terminplaner, der mit bunten Klebepunkten frei zu gestalten ist, entsteht durch die Zusammenführung von Wochenplaner und Bullet Journaling Sets eine neue Art von Buch. Über die analoge Welt hinaus können mit den bunten Klebepunkten bei spannenden Klebeaktionen auf Lesungen, Messen und Buchläden DIY-Kunstwerke entstehen.

Der Steckbrief

Wer seid ihr und was macht ihr?

Wir sind die mit den Klebepunkten. Wir machen clevere Designprodukte zum Planen und Gestalten mit unendlich vielen Möglichkeiten und noch mehr bunten dots. Angefangen haben wir 2010 mit einem leicht individualisierbaren Wandplaner. Diesen Kalender haben wir stetig weiterentwickelt: So gibt es ihn inzwischen in verschiedenen Formaten sowie als Geburtstags- und Wochenplaner.

Wer soll sich eure Idee ansehen?

Das Kleben ist schön und das Planen und Gestalten mit Stickern ist etwas für Jung wie Alt, DIY-Fans wie Organisationsfreaks. Unsere Produkte bieten unheimlich viel Spielraum für Individualität und Flexibilität. Deshalb sind unsere Klebenswürdigkeiten perfekt für alle, die gerne schönes Design wollen, das regional aus Papier hergestellt wird. Wir zwei „Dotties“ sind aber auch Mamas: Deshalb sind viele unserer Ideen für Kinder geeignet. Das Kleben schult nebenbei die Konzentration und Koordination.

Was ist eure Superpower?

Klebepunkte! Außerdem arbeiten und feilen wir sehr lange an unseren Produkten und versuchen sie stetig zu optimieren. Mit einer ersten Idee und dem erstbesten Material geben wir uns nicht zufrieden. Wir stecken viel Herzblut und noch mehr Hirnschmalz in jede einzelne Klebenswürdigkeit. Erst wenn wir Punkt für Punkt zufrieden sind, produzieren wir regional und in enger Abstimmung mit unseren Lieferanten.

Und was eure größte Challenge?

Wir lieben das Kleben! Das möchten wir den Menschen gerne näherbringen. Oft werden wir erstmal belächelt, weil analoge Klebepunkte in der heutigen digitalen Welt nicht wirklich fortschrittlich scheinen. Aber diese kleinen Punkte aus Papier bieten viel mehr Möglichkeiten und Platz für Kreativität und Individualität, als man im ersten Moment vielleicht denkt. Man muss sich nur einmal ans Kleben wagen...

Die Welt verändert sich gerade, was bedeutet das für euch?

Wir hatten in der letzten Zeit vor allem mit dem Thema Homeschooling zu kämpfen. Ein kleines Unternehmen führen und gleichzeitig den Kindern neue Rechenschritte und französische Grammatik beibringen, das lässt sich nicht besonders gut vereinbaren. Aber diese ganze Entschleunigung kam uns auch zugute: Wir hatten weniger Termine und konnten vieles überdenken. So haben wir unsere neuen Planer beispielweise zum ersten Mal nicht auf FSC-zertifiziertes, sondern auf Recyclingpapier drucken lassen.

In Frankfurt oder  digital – was wäre für euch der Jackpot der Buchmesse?

Das Kleben muss man ausprobieren... Deshalb hoffen wir auf einen realen Besuch der Buchmesse. Wenn wir dann noch ein paar Punkte mit Terminen mit potentiellen Interessenten und Kunden in unsere Planer kleben dürften, dann wären wir schon ziemlich glücklich!

Eure bisher wichtigste Erkenntnis vom Ideentanke Coaching?

Der Blick von außen ist einfach unbezahlbar! Mit jemandem, der nichts mit unserem Kleben zu tun hat, einen Blick auf unsere Website, unsere Ideen und Pläne zu werfen, bringt so viel neue Inspiration und ganz viel Optimierung mit sich. Da kommt man in zwei Stunden weiter, als man sonst in zwei Monaten geschafft hätte...

Wenn eure Idee eine Geschichte wäre...

... dann würden am Ende hoffentlich alle glücklich und zufrieden kleben!

Interview: Jana Bulling

Mehr Infos:

Ideentanke
Dot on
Frankfurter Buchmesse

Kontakt

 Maria Rox
Maria Rox

Projektmanagerin Unternehmensentwicklung / Hochschulvernetzung

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.