#bwbleibtkreativ: Virtuelle Messen und Online-Ausstellungen

Maximilian Schmierer ist Geschäftsführer der b-Rex GmbH in Stuttgart. Als Alternative zu physischen Messen hat er die Online-Plattform MUNIS entwickelt

Maximilian Schmierer ist Geschäftsführer der b-Rex GmbH in Stuttgart. Als Manufaktur für digitale Realität bieten sie ihren Kunden Dienstleistungen rund um interaktive Medien, digitale Kommunikation sowie Virtual & Augmented Reality, die häufig für den Vertrieb, auf Messen oder am Point of Sale eingesetzt werden. Aufgrund der aktuellen Situation wurden bekanntlich Veranstaltungen und Messen abgesagt. Viele Kunden hatten hierfür aber bereits fertig geplante Stände.

Maximilian Schmierer hat sich einen Lösungsansatz überlegt: im Team entwickelten sie die Online-Plattform MUNIS, ein virtuelles Messeformat. Mit wenig Aufwand können hier realitätsnah Messestände, Exponate und sogar komplette Messen virtuell abgebildet und durchlaufen werden. Die ursprünglichen Messestände werden dabei wie geplant eins zu eins virtuell umgesetzt.

Außerdem hat er in Kooperation mit dem Landesmuseum Württemberg ein Projekt ins Leben gerufen, das zum Ziel hat eine möglichst umfangreiche Sammlung an COVID-19-Objekten zu erstellen. Selbstverständlich komplett digital. Auf der Homepage des Landesmuseum hat jeder die Möglichkeit Bilder, Fotos, Zeichnungen, oder Zeitungsartikel hochzuladen, die sinnbildlich für die aktuelle Corona-Krise stehen.

Die Kuratoren des Landesmuseum stellen davon täglich ein Exponat online aus. So entsteht eine rein virtuelle Museumssammlung und -ausstellung rund um die Corona-Zeit. Hier könnt ihr mitmachen.

Quelle: MFG Baden-Württemberg

Mehr Infos: 

Online-Plattform MUNIS

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.