Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Neue Runde Museen im Wandel

Die MFG Baden-Württemberg startet ein Coaching-Programm für mittelgroße Museen, um die Umsetzung digitaler Maßnahmen zu fördern. Geplant sind auch offene Workshops und Webinare für die Kulturszene in Baden-Württemberg.

So arbeitet das Team Digitale Kultur der MFG Baden-Württemberg | Video: Desert Ship Studios

Bei digitalen Strategien geht es nicht um Plattformen, sondern um Menschen. Das sagt schon die Museumsedition des Horizon Report 2015. Wenn Museen fit werden wollen für den digitalen Wandel, haben sie die besten Chancen, indem sie nachhaltig strategisch vorgehen – und die Menschen in den Mittelpunkt stellen. Digital gestützte Wege können Nutzer*innen und Besucher*innen besser einbinden und ermöglichen eine kollaborative Arbeitsteilung zwischen verschiedenen Mitarbeiter*innen und Abteilungen.

Die MFG Baden-Württemberg unterstützt Museen auf diesem Weg. Jetzt startet die Ausschreibung für Museen im Wandel II, ein Coaching-Programm mit finanzieller Anschubförderung für vier nichtstaatliche Museen in Baden-Württemberg. Museen mittlerer Größe können sich bis zum 3. April 2020 online über ein schlankes Antragsformular bewerben.

Gesucht: zielgerichtete digitale Ansätze

„Dieses Mal liegt unser Fokus auf der schnellen Anwendung und Umsetzung“, erläutert Heike Kramer, Projektleiterin Digitale Kultur bei der MFG Baden-Württemberg. „Das Programm zielt darauf ab, ressourcenschonend und im laufenden Betrieb digitale Maßnahmen zu entwickeln, die das Museum nachhaltig bereichern. Wir suchen Ideen und Ansätze, die bestehende Sammlungen, aktuelle Ausstellungen oder geplante Initiativen sinnvoll ergänzen. Das können zum Beispiel digital gestützte Kommunikationsaktivitäten sein, digitale Vermittlungsprogramme oder Ausstellungserweiterungen im digitalen Raum.“

„Museen im Wandel II“ bietet von Mai 2020 bis Mai 2021 ein bedarfsgerechtes Paket an Coachings, Netzwerkveranstaltungen und Expert*innen-Workshops sowie ein Budget zur Umsetzung der individuell entwickelten Ideen an. Davon profitiert auch die Kulturszene im Land.

Neu: öffentliche Veranstaltungen und Podcast Digitale Kultur

Mit öffentlichen Veranstaltungen richtet sich das Programm auch an einen größeren Kreis an Museen. Bei zwei Plattform-Veranstaltungen haben alle Museen in Baden-Württemberg Gelegenheit, Good-Practice-Beispiele kennenzulernen, Kontakte mit Expert*innen zu knüpfen und Erfahrungen auszutauschen. Bei mehreren öffentlichen Workshops und Webinaren können sie ihr Fachwissen vertiefen, etwa im Bereich Content-Strategie, Video-Kampagnen oder digitale Tools .

Begleitend zum Förderprogramm gibt das Team Digitale Kultur in einem eigenen Podcast Einblick in die Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Museen. Neben Interviews mit den Museumsmitarbeiter*innen und Expert*innen aus der Kreativ- und Kulturszene werden auch hilfreiche Kreativmethoden und Tools für agiles Arbeiten vorgestellt. Los geht es voraussichtlich im Mai 2020.

Autorin: Ines Goldberg

Mehr Infos:

Museen im Wandel II
Antragsformular
Alle Infos zur Ausschreibung
Museen im Wandel I

Kontakt

Heike Kramer
Heike Kramer

Projektleiterin Digitale Kultur

Unit Medienprojekte und Services

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.