Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Zehn IDEENSTARKE stellen sich vor

Die IDEENSTARK Gewinner*innen präsentieren ihre Ideen und sprechen über ihre Erwartungen an die Auszeichnung der MFG Baden-Württemberg. Am 7. Oktober findet die Preisverleihung statt im Theater Rampe statt

Eine Gruppe mit Menschen halte Löwe nach oben
Zehn Kreative aus Baden-Württemberg haben mit IDEENSTARK die Chance, in einem Jahr ihr Unternehmen weiterzuentwickeln | Bild: MFG Baden-Württemberg / David Matthiessen

Kreativität kann auf ganz unterschiedlichen Ebenen begeistern. Mit verschiedenen innovativen Konzepten beschäftigen sich gleich mehrere der diesjährigen IDEENSTARK Preisträger*innen mit Raum und Nachhaltigkeit. Franziska Harms aus Heidelberg vereint beide Themen mit ihrer Geschäftsidee sumi* und entwickelt minimalistische Raumkonzepte. „Ich verstehe das maßvolle suffiziente Wohnen als das Wohnen der Zukunft.“, sagt sie.

„Wir beschäftigen uns mit Themenfeldern rund um das Urbane. Dabei fragen wir uns, wie unsere Städte aussehen und organisiert sein sollten, damit das Leben in ihnen lebenswerter wird“, ergänzt Robin Lang von Citydecks, die sich durch ihr modulares Baukastensystem zur Umnutzung von Parkplatzflächen auch mit dem Thema Raum beschäftigen.

Gemeinsam mit acht weiteren Kreativen aus Baden-Württemberg starteten sie als IDEENSTARK-Gewinner*innen in ein einjähriges Förderprogramm der MFG Baden-Württemberg. Zum IDEENSTARKJahr gehören Workshops, eigene Imagevideos und  individuelle Beratung. Ein Höhepunkt ist die Preisverleihung am 7. Oktober im Theater Rampe in Stuttgart. Auf ideenstark.mfg.de stellen die zehn IDEENSTARK-Teams ihre Ideen vor und verraten, was sie sich von dem Wettbewerb der MFG Baden-Württemberg erhoffen. Die Steckbriefe gibt es auch als Broschüre zum Download.

Begeisterung, die motiviert

Der neue IDEENSTARK-Jahrgang glänzt mit einem breiten Spektrum an innovativen Ideen. Von der Do it Yourself-Kunst zum Selbstkleben (dot on art) über eine sprachtherapeutische App für Kinder (Logo Leon) bis zu einer Community und kreative Akademie für Busliebhaber*innen (Busbastler) ist in diesem Jahr alles dabei.

Doch was treibt die Kreativunternehmer*innen an? „Überzeugung und Leidenschaft für unsere Branche und unsere Konzepte“, sagt Kevin Flitsch von Business Elephant, die Unternehmen außergewöhnliche, individuelle, meist analoge Spielkonzepte anbieten. Auch für Michael Scholz vom KINETARIUM, dem Planetarium als interaktive Gaming-Fläche, ist die Begeisterung der Menschen eine wichtige Motivation: „Wir wollen Momente schaffen, die Menschen verbinden und begeistern. Wir glauben, dass man komplexen Inhalten eine Form geben muss, um sie begreifbar zu machen.“

Inspirierende Gespräche und greifbare Ziele

Die Antriebskraft der Kreativschaffenden in Baden-Württemberg soll das IDEENSTARK-Jahr noch steigern. „Wir erhoffen uns inspirierende Gespräche und neue Verknüpfungen mit spannenden Partnern“, sagt Malte Buttjer von der Brainspin GmbH aus Freiburg. Sie entwickelt nachhaltige eCommerce-Lösungen für den regionalen Mittelstand. Auch Jakob Weigele von Linity – Advamced Fiber Design wünschen sich „Kontakt zu Gleichgesinnten, Unterstützung m Marketing und Branding und zielführende unternehmerische Leitfäden“. Alexandra Rilli von Third Picture möchte mit IDEENSTARK die „Visionen und Ziele von Third Picture greifbarer und realistischer machen.“

Autorin: Jana Bulling

Mehr Infos:

Preisträger IDEENSTARK
Broschüre zum Download
Zehn starke Ideen aus Baden-Württemberg
IDEENSTARK Preisverleihung

Kontakt

 Mira Kleine
Mira Kleine

Projektleiterin Unternehmerisches Handeln

Unit Kultur- und Kreativwirtschaft

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.