Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Die Welt des mobilen Reisens

Interviewreihe zu den vier Pilotprojekten im Coachingprogramm „Museen im Wandel“. Heute: das Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee

Personen mit Miniatur-Campingbussen
Das Erwyn Hymer Museum lädt zu einer Entdeckungstour durch die Kultur- und Technikgeschichte des Caravanings ein.  | Bild: MFG Baden-Württemberg / Weber

Kultur ist nicht nur Sache der Großstädte. In Baden-Württemberg präsentieren zahlreiche Museen im ländlichen Umfeld wichtige Kulturgüter — und sehen sich ganz eigenen Herausforderungen beim strategischen Einsatz digitaler Medien gegenüber. Oft stehen ihnen geringere Budgets und weniger Mitarbeiter*innen zu Verfügung, im Vergleich mit städtischen Ballungsgebieten sind sie infrastrukturell benachteiligt.

Mit dem Coachingprogramm „Museen im Wandel“ unterstützt die MFG Baden-Württemberg vier Museen aus dem ländlichen Raum bei der Entwicklung von nachhaltigen Pilotprojekten im Bereich Digitalisierung und Vermittlung. Ende Februar haben sich die vier Museen zum Auftakt getroffen und gemeinsam mit der MFG die wichtigsten Ziele abgesteckt. Im Kurzinterview erzählen die Teams, was sie vorhaben, wen sie erreichen wollen und welche Visionen ihnen vorschweben. 

Heute: Susanne Hinzen, Museumsdirektorin im Erwin Hymer Museum, Markus Böhm, Leitung Sammlung und Technik, und Isabell Heinzelmann, Kulturmanagement:

Von Pioniergeist und Sehnsuchtszielen

Unter dem Motto „Die ganze Welt des mobilen Reisens“ präsentiert das Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee die Kultur- und Technikgeschichte des Caravanings, von Pionierabenteuern über Sehnsuchtsorte bis zu Zukunftsvisionen. Die Ausstellung zeigt historische Fahrzeuge aus aller Welt – Reisemobile, Campingbusse, Autos, Motorräder – und vermittelt Wissenswertes zu Technik, Entwicklung, Produktion und Design.

Hat euer Pilotprojekt einen Arbeitstitel?

„Digitale Vermittlung für individuelle Besucherbedürfnisse“ ist der Titel unseres Projekts

Was ist daran neu?

Besucher können vertiefende Inhalte individuell nach ihren Interessen und Bedürfnissen digital abrufen. Gleichzeitig haben wir die Möglichkeit, diese Inhalte jederzeit einzupflegen und zu aktualisieren. Die deutschen Texte in der Ausstellung können dann sogar in verschiedenen Sprachen abgerufen werden.

Wen wollt ihr vor allem erreichen?

Kultur- und Technikfans, die sich tiefergehende Inhalte wünschen, und auch internationale Besucher

Welche Vision steckt dahinter?

Das Erwin Hymer Museum soll ein international erlebbares Highlight werden. Als Kompetenzzentrum der Mobilität wollen wir eine optimale Mischung aus analogem und digitalem Medieneinsatz bieten.

Museen im Wandel

Mit dem Programm „Digitaler Wandel an nichtstaatlichen Museen im ländlichen Raum“ fördert das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst vier Pilotprojekte in vier Häusern: das Hans-Thoma-Kunstmuseum in Bernau, das Franziskanermuseum in Villingen-Schwenningen, das Museum Haus Löwenberg in Gengenbach und das Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee. Die MFG Baden-Württemberg bereitet die Museen mit dem Coaching „Museen im Wandel“ individuell auf die Umsetzung ihrer Projekte vor. 

Interview: Ines Goldberg

Mehr Infos:

Museen im Wandel  
Erwin Hymer Museum

Mehr Interviews:

Hans-Thoma-Kunstmuseum: Der Weg in die Digitalisierung  
Franziskanermuseum: Eintauchen in Keltenwelten 
Haus Löwenberg: Alltagskultur einer ganzen Generation

Kontakt

Heike Kramer
Heike Kramer

Projektleiterin Digitale Kultur

Unit Medienprojekte und Services

Bitte weitersagen. Teilen Sie diesen Beitrag.