Die Game-Prototypen

Technorace

Das TECHNOSEUM in Mannheim  hat eine reichhaltige Sammlung von Ausstellungsstücken zum Thema Mobilität. TechnoRace ist eine App, mit der Besucher*innen sich beim Rundgang unterhaltsame Mini-Spiele freischalten können. Indem sie die verschiedenen Fahrzeuge zum Leben erwecken, verstehen sie die Technologien besser.

Das Team 
  • Jonas Heinzmann: Sound-Design

  • Tobias Heger-Mühlen: Teamleader

  • Friedhelm Tischler: Graphic Design

  • Andreas Lemke: Code
Das Spiel

Das Spiel nutzt Web-Technologie und kann in jedem aktuellen Browser gespielt werden. Es wird durch Laden der URL http://141.62.117.59/TechnoRace/ gestartet. Das Spiel ist für Smartphones optimiert, kann aber auch auf einem PC-Browser gespielt werden. Wenn das Spiel geladen ist, kann es danach auch ohne Internetverbindung gespielt werden.

Die Bedienung erfolgt durch Berühren der angezeigten Schaltflächen (Handy) oder durch Betätigen der Pfeiltasten (PC). Nach der Titelseite landen die Spielenden auf der Hauptseite, auf der drei Mini-Spiele durch Eingabe einer Nummer, die auf den jeweiligen Exponaten steht, freigeschaltet werden können. In dieser vorläufigen Version sind es die Nummern 1 bis 3. Die Hauptseite zeigt auch eine Übersicht der in jedem Spiel erreichten Punkte. Wenn eine Schulklasse das Technoseum besucht, kann damit auch ein Wettbewerb veranstaltet werden, bei dem die höchsten Gesamtpunktzahl gewinnt

  1. Mini-Spiel Hochrad
     Aufgabe: Das Hochrad in das Ziel fahren und dabei das Gleichgewicht halten und dem aufdringlichen Publikum ausweichen.
  2. Mini-Spiel Isetta
    Aufgabe: Mit der Isetta möglichst weit unfallfrei fahren und dabei Techoseum-Punkte sammeln. Wenn ein Unfall passiert ist, kann die Fahrt fortgesetzt werden, indem eine Wissensfrage richtig beantwortet wird. Dadurch gehen allerdings Punkte verloren.
  3. Mini-Spiel Amphicar
    Aufgabe: Das Amphicar ist ein Amphibienfahrzeug, kann sich also zu Lande und zu Wasser fortbewegen. Die Spielenden versuchen, das Amphicar vom Start über Land und Wasser ins Ziel zu bringen. Die höchste Punktzahl ergibt sich, wenn diese Aufgabe mit den geringstmöglichen CO2-Emissionen gelöst werden kann. Das Mini-Spiel gibt dazu auch einen Eindruck über die emittierte CO2-Größenordnung, die hier zu erwarten ist.