Die Game-Prototypen

Oriaru

Mit Oriaru wurde ein audiovisuell ansprechendes, entspannendes Spielerlebnis für das Kunstmuseum Stuttgart geschaffen, dass ohne Vorkenntnisse von Jung und Alt genossen werden kann. Die Spielenden sollen ein Gefühl für Willi Baumeisters Kunst bekommen und kann sogar Teil der ästhetischen Welt Baumeisters werden, indem sie im Zen-Modus eigene Monturi schaffen. 

Das Team 
  • Sebastian Finzenhagen: Graphic-Design
  • André Wruszczak: Code & Level-Design
  • Phuoc Thao Le: Graphic-Design
  • Vincent Peter: Level-Design & SFX
  • Eric Beckmann: Sound-Design & SFX
Das Spiel

Die Idee des Teams war, die Faszination von Willi Baumeister Menschen allen Altersgruppen näher zu bringen. Das Ziel: eine leicht zugängliche und individuelle Spielerfahrung zu bieten, um das Spiel auch ausstellen zu können. Das Team entschied sich für einen Zen-Modus, der es den Spielenden ermöglicht, in ihrer eigenen Geschwindigkeit ein kleines Kunstwerk auszuarbeiten, ohne auf ein bestimmtes Ziel hinarbeiten zu müssen. Es ist auch eine Screenshot-Funktion angedacht, die es Besucher*innen ermöglicht, ihr selbst erstelltes Werk als Datei mitzunehmen. 

  • Bewegen der Spielfigur: Pfeiltasten (PC) / Linker Analogstick (Gamepad)
  • Interaktion: Leertaste (PC) / Face Buttons (Gamepad)
  • Reset Level: Esc (PC)