Offene Veranstaltungen für die Kulturszene

Im Rahmen des Coachingprogramms Museen im Wandel III bietet die MFG offene Veranstaltungen zum Thema Digitale Kultur an, bei denen alle Museen in Baden-Württemberg die Gelegenheit haben, Good-Practice-Beispiele kennenzulernen, Kontakte mit Expert*innen zu knüpfen und sich auszutauschen. Der Inhalt der Veranstaltungen richtet sich nach aktuellen Museumsbedarfen, die Form wird entsprechend der Pandemie-Regelungen angepasst und zur gegeben Zeit hier auf der Projektwebseite und über die Kommunikationskanäle der MFG bekannt gegeben.

Online-Vorträge und Workshop-Sessions

Museen in Baden-Württemberg und weitere Interessierte haben bei den Online-Vorträgen und Workshop-Sessions die Möglichkeit, ihr Fachwissen zu vertiefen – etwa im Bereich Content-Strategie, Video-Kampagnen, digitale Tools oder Innovationsmethoden – und von Expert*innen Input und Erfahrungen anderer Museen zu profitieren. 

Am Beispiel der Projekte „Reuchlin Digital“ und „Genial Digital. Forscherfabrik App“

Referent*innen:

  • Claudia Baumbusch, Kunsthistorikerin und Kunst- und Kulturvermittlerin
  • Daniel Autenrieth, Informatiker und Medienpädagoge
  • Lisa-Marie Kenkel, wissenschaftliche Mitarbeiterin Forscherfabrik Schorndorf

Termin: 19. September 2022, von 9 bis 10 Uhr (via Zoom)

Warum ergebnisoffen arbeiten? Was bringt eine flexible und kreative Projektstruktur? Wie lassen sich mithilfe agiler Projektprozesse innovative Konzepte entwickeln? Der Online-Vortrag rückt die Vorteile agiler Projektarbeit für die Museumspraxis ins Licht.

Im Modellprojekt Reuchlin Digital – „Lernräume für eigenständige und handlungsorientierte Wissens- und Kompetenzaneignung im Museum Johannes Reuchlin“ (Innovationsfonds Kunst Baden-Württemberg) schuf ein Team um Claudia Baumbusch und Daniel Autenrieth ein innovatives Vermittlungskonzept mit hohem Transferpotenzial. Im ersten Teil des Online-Vortrags skizzieren die beiden das Projekt und zeigen, welche Mehrwerte für institutionelle, personelle und programmatische Entwicklungsprozesse durch transdisziplinäre Zusammenarbeit entstehen können.

Das interdisziplinäre Team der Forscherfabrik Schorndorf entwickelte im Coachingprogramm „Museen im Wandel II“ die erfolgreiche Forscherfabrik App. Inspiriert vom Good-Practice-Beispiel „Reuchlin digital“ setzen sie ein Mehrwertboard auf. Wie so ein Monitoring-Tool die Mehrwerte des eigenen digitalen Projekts aufzeigen kann, erläutert Lisa Kenkel im zweiten Teil des Online-Vortrags.

Zur Anmeldung

Heike Kramer
Heike Kramer

Projektleiterin Digitale Kultur

Unit Medienprojekte und Services