Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

DIGITRANS

Innovationsmethoden zur digitalen Transformation

Internet der Dinge, Blockchain, künstliche Intelligenz, Big Data – die digitale Transformation hat den Mittelstand erreicht. Im digitalen Zeitalter wollen die Kunden vorne mit dabei sein, verlangen mehr von allem, ob Geschwindigkeit, Qualität, oder Erfahrung, und eine gute Betreuung, die über eine bloße Geschäftsbeziehung hinausgeht. Für KMU ist es daher entscheidend, sich mit den ständig neuen Trends zu befassen und im Blick zu haben, was ihre Kunden wirklich wollen. All das müssen sie in digitale Geschäftsmodelle umsetzen, um ihren Wettbewerbsvorteil zu wahren.

Was aber brauchen KMU, um digital erfolgreich zu sein? Welche der Trends sollten sie mitgehen, welche Technologien sind nur Eintagsfliegen? Was passt zur Unternehmensstrategie, zu den eigenen Kundenbeziehungen? Und vor allem: Welche Methoden setzt man bei der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle ein und wie geht man dabei vor? Diese Fragen stehen im Zentrum des Projekts DIGITRANS.

Das richtige Geschäftsmodell im digitalen Zeitalter

Das EU-Projekt „DIGITRANS – Digitale Transformation im Donauraum“ bietet methodische Unterstützung für KMU der Kreativwirtschaft. DIGITRANS untersucht, wie mit Innovationsmethoden neue digitale Geschäftsmodelle entwickelt werden. Im Rahmen der EU-Donauraum-Strategie arbeitet die MFG mit 16 Partnern aus insgesamt neun Ländern zusammen. Auf Basis bekannter Ansätze haben sie eine maßgeschneiderte Methode für KMU der Kreativwirtschaft, Gesundheitswirtschaft und fortgeschrittenen Produktion entwickelt:

Die DIGITRANS-Methode leitet KMU mithilfe auf sie angepasster Innovationsmethoden durch die Entwicklung und Einführung eines digitalen Geschäftsmodells. Sie unterteilt sich in die Innovations- und Transformationsphase. In der Innovationsphase entwickeln die KMU eine neue digitale Geschäftsidee; die Transformationsphase beschäftigt sich mit der nachhaltigen Einführung und Umsetzung des neuen digitalen Geschäftsmodells in der Gesamtorganisation des Unternehmens.

Die Methode wird in Inkubatoren-Zentren in den Partnerregionen direkt eingesetzt, in einem Blended-Learning-Programm vermittelt und auf der digitalen Lernplattform digitrans.me veröffentlicht. In Baden-Württemberg laufen die Workshops bei der MFG in Stuttgart und am Herman Hollerith Zentrum der Hochschule Reutlingen in Böblingen. Hinzu kommen Einzelberatungen für KMU. 

Aktuelle Infos liefern der Facebook-Auftritt und Twitterkanal des EU-Projekts sowie die Hashtags #DigitransEU und #interreg. Gelegenheit zum Austausch in Sachen E-LEarning bietet auch die DIGITRANS.me LinkedIn-Gruppe.

INTERREG | DIGITRANS

Danube Transnational Programme der EU

DIGITRANS Lernplattform

Trainingsmaterialien, Leitfäden und Studien

„Entwicklung digitaler Produkte läuft anders“

Der Herder Verlag testet die DIGITRANS-Methode

 Petra Newrly
Petra Newrly

Leiterin Projektteam Digitale Kultur

Unit Medienprojekte und Services

Mit Unterstützung von

Fotogalerie

DIGITRANS Workshop

Von der Idee zum digitalen Geschäftsmodell:

Eindrücke von den DIGITRANS-Workshops 2018 und 2019

Veranstaltungen