Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg

Museen im Wandel

Coaching für Kultureinrichtungen im ländlichen Raum

Kultur ist nicht nur Sache der Städte. In Baden-Württemberg präsentieren zahlreiche Museen im ländlichen Umfeld wichtige Kulturgüter — und sehen sich ganz eigenen strukturellen Herausforderungen beim strategischen Einsatz digitaler Medien gegenüber. Oft stehen ihnen geringere Budgets und weniger Mitarbeiter zu Verfügung, im Vergleich mit städtischen Ballungsgebieten sind sie infrakstrukurell benachteiligt. Bei der Bewältigung dieser Herausforderungen besteht ein großer Bedarf an konkreter Unterstützung. Deshalb hat das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst das Sonderprogramm „Digitaler Wandel an nichtstaatlichen Museen im ländlichen Raum“ aufgelegt, um vier nachhaltige Modellprojekte im Bereich Digitalisierung und Vermittlung zu fördern. 

Mit dem Coachingprogramm „Museen im Wandel“ bereitet die MFG Baden-Württemberg die teilnehmenden Häuser auf die Umsetzung ihrer Pilotprojekte vor. Acht Monate lang unterstützt die MFG sie mit passgenauen Coachings und Webinaren bei der Projektentwicklung. Dabei stehen die individuellen Bedürfnisse der geförderten Museen im Vordergrund. Sie gewinnen Kompetenzen beim Einsatz digitaler Technologien, bauen ihr Netzwerk auf und entwickeln sich strategisch weiter. Die gewonnenen Erfahrungswerte sind auch für einen größeren Kreis an Kultur- und Kreativschaffenden relevant und werden im Herbst 2019 mit einer Expertenrunde diskutiert. Nach erfolgreicher Umsetzung der Pilotprojekte ist in 2021 eine öffentliche Abschlussveranstaltung geplant.

„Museen im Wandel“ gehört zum Kompetenzfeld Digitale Kultur der MFG Baden-Württemberg. 

Digitaler Wandel an nichtstaatlichen Museen im ländlichen Raum

Zur Ausschreibung des Kunstministeriums Baden-Württemberg

OPEN UP! Museum

Ein Leitfaden

Wie sich Museen digitalen Herausforderungen stellen

Informationen für Museen

Museen 2.0

Ergebnisse und Erkenntnisse zum Download

Heike Kramer
Heike Kramer

Projektleiterin Digitale Kultur

Unit Medienprojekte und Services

Mit Unterstützung von